Ein Hammer bei der Wasserwacht
Thomas Hammer tritt zurück und Benjamin Hahn wird knapp neuer Vorsitzender

Bei der Wasserwacht schwappten die Wellen hoch. Neuer Vorsitzender ist Benjamin Hahn (rechts). Bild: hcz

Kurz vor Beginn der neuen Badesaison gibt es Knatsch bei der Wasserwacht. Vorsitzender Thomas Hammer wirft hin. Die Ergebnisse der Neuwahlen lassen den Schluss zu, dass ein Riss durch den Verein geht.

Durch "viele kleine Fehler" habe er "seine Glaubwürdigkeit als Vorsitzender verloren", sagte der bisherige Vorsitzende Thomas Hammer, und deshalb müsse einer neuen Führungsriege die Chance gegeben werden, es besser zu machen. Auch der Kreiswasserwacht-Leiter Günther Staratschek (Neustadt/WN) hielt "einen Schnitt für die beste Lösung".

Hammer war seit fast 30 Jahren in vielerlei Funktionen bei der Wasserwacht-Ortsgruppe aktiv. Nach Stationen als Technischer Leiter und Jugendwart führte er die über 400 Mitglieder starke Gemeinschaft von 2005 bis 2009 und von 2013 an erneut. Damals hatte er sich in einer Stichwahl gegen Benjamin Hahn durchgesetzt. Hahn setzte sich nun bei den außerplanmäßigen Neuwahlen - acht Monate vor dem regulären Ende der Amtszeit - mit 13 Stimmen gegen 12 für Roland Blaschke, bei 3 Enthaltungen, durch. Blaschke übernahm darauf hin den Stellvertreter-Posten. Auch er bekam von 29 Stimmen nur 15.

Technischer Leiter, und damit verantwortlich für Ausbildung, Termine und Materialbeschaffung, wurde Christian Glaser. Seine Stellvertreterin ist Rebecca Leckert. Ohne Gegenstimmen bestätigte die Versammlung Wasserwacht-Arzt Dr. Günter Opel, der dieses Amt seit 30 Jahren ausübt. Klar bestätigt wurde auch Sabrina Meier als Kassenwartin. Die Aufgaben des Jugendleiters, bisher in den Händen von Johannes Lang, übernahm Christian Völkl. Seine Stellvertreterin ist Elisabeth Stenzel.

BRK-Direktor Franz Rath gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass nun "wieder Ruhe einkehrt" und dass der Dienstbetrieb in der Weidener Thermenwelt, dem Schätzlerbad und am Gaisweiher reibungslos abläuft. Mit 1349 Dienststunden hatten die Wasserretter im letzten Jahr die Gewässer abgesichert und dabei 81 Mal Erste Hilfe geleistet. Hammer bleibt der Wasserwacht als Beauftragter für Rettungsschwimmen in der Kreiswasserwacht erhalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.