Eine Klasse für sich

Wer auf der Suche nach Stil ist, der weiß Maß zu schätzen - Maß ist klassisch, nie anzüglich und hält eine kleine Ewigkeit. Andreas Moller kreiert die zeitlose Schönheit.

In der Maßschneiderei von Andreas Moller hängt ein Foto. Fast einen Meter hoch ist das Schwarzweiß-Bild - die Aufnahme stammt aus einer uralten Zeit. "Dort in einer Seitenstraße, in der heutigen Fußgängerzone fing vor über 120 Jahren alles an", erzählt der Weidener Modedesigner und Maßschneider in vierter Generation.

Faszinierendes Atelier

Ein faszinierender Ort - diese Atelierwerkstatt in der Moosfurtsiedlung. Überall sind exquisite und teure Stoffe zu sehen, ein Hauch von Luxus weht durch den Raum - und als Kontrast: Wunderschöne alte Nähmaschinen, die von längst vergangenen Zeiten künden. Es scheint, als wären die Nähmaschinen direkt aus der Schwarzweiß-Fotografie herausgefallen. "Die Nähmaschinen weisen auf die lange Tradition der Schneider-Dynastie Moller hin, außerdem stehen sie nach wie vor für beste handwerkliche Tradition."

Moller zieht Männer an, die keine Anzüge von der Stange tragen und bereit sind, entsprechend mehr auszugeben. Deshalb kommen sie zu Andreas Moller und treffen einen Mann, der höchstes Maß an traditioneller Handwerkskunst mit modernen Ansprüchen verbindet. Andreas Moller absolvierte eine klassische Schneiderlehre, anschließend die Meisterschule für Mode in München mit Designstudium und Meisterprüfung im Schneiderhandwerk, und schließlich sammelte er Auslandserfahrung in London in der berühmten Savile Row, dem Sitz der besten Herrenschneider.

Der Berufsweg war keineswegs vorbestimmt. Zwar lief der Andreas Moller als Kind ständig durch die Schneiderwerkstatt seines Vaters, der Familientradition fühlte er sich aber nicht verpflichtet. Vielmehr kam er über Umwege zur Mode, wie er sie verstand. Sein Hang zum Individualismus und sein modisches Interesse suchten nach etwas Neuem. Die Erkenntnis nach Abschluss dieser Suche: Das Neue ist das Alte. "Wir arbeiten heute noch wie vor 100 Jahren, da es eben keine Vereinfachungsmöglichkeiten gibt, jede unnötige Modernisierung ist eine Verschlechterung der Qualität."

Schneiderkunst ehren

Natürlich: Wer einen Herren-Maßanzug möchte, muss sich diesen leisten können - oder wollen. Die Kunden von Andreas Moller sind Geschäftsleute, Verehrer der Schneiderkunst und jene, die sich den Traum eines Maßanzugs erfüllen, letztendlich Kunden aus ganz Deutschland. "20 Jahre ist ein Anzug tragbar." Maß nimmt er in seinem Atelier, bei seinen Kunden privat zu Hause oder in deren Geschäftsräumen, ganz nach Wunsch des Kunden kann es auch am Airport zwischen zwei Flügen stattfinden.

Beste Naturmaterialien

Einen Maßanzug kauft man nicht eben mal einfach nur so - ein Maßanzug, das ist eine Philosophie. Im Gegensatz zu einem Konfektionsanzug gibt es bei Maß nur eine Größe, nämlich die eigene. "Ausschließlich beste Naturmaterialien wie Kaschmirwolle, Seide oder Horn werden verwendet." Taschen, Schulter und Kragen - jedes Detail wird individuell angefertigt, Stoffe können aus Hunderten Mustern ausgewählt werden. Maß ist nicht Mode, sondern Stil, der nirgendwo außer beim Herrenschneider zu haben ist. Das gilt im Übrigen auch für Maßhemden und Krawatten, die ebenfalls per Hand und aus feinstem Zwirn entstehen - ganz und gar zur Unterstreichung des persönlichen Stils.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.