Einfache Ergonomie-Tipps für den Alltag im Büro
Besser sitzen und auch mal stehen

Telefonieren oder Unterlagen lesen - das geht auch im Stehen. Bild: djd/DGUV

Bringen Sie Bewegung ins Büro! Das rät die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (ETEM) allen Beschäftigten mit einer überwiegend sitzenden Tätigkeit. Ein paar einfache Tipps helfen dabei.

"Machen Sie regelmäßig Ausgleichsübungen, sorgen Sie für Abwechslung zur sitzenden Tätigkeit. Das geht einfach und schnell und wirkt auch dem Stress entgegen."

Tipps für
richtiges Sitzen


Unbedingt die vorhandenen Verstellmöglichkeiten des Bürostuhls nutzen, vor allem die höhenverstellbaren Armlehnen und die bewegliche Rückenlehne für dynamisches Sitzen.

Die Widerstandskraft der Rückenlehne sollte genau auf das Körpergewicht eingestellt sein. Die Sitzfläche des Stuhles sollte immer vollständig ausgenutzt werden und zwischen Kniekehle und Sitzfläche zwei Fingerbreit Platz sein.

Tipps zur
Bewegungsfreiheit


Für ausreichend Platz am Arbeitsplatz sorgen:

auf dem Tisch (für Tastatur, Maus, Handauflage etc.),

unter dem Tisch (für die Beine) und als

Bewegungsfläche für den Nutzer (rund um den Bürostuhl am Fußboden).

Bewegung als
Ausgleich zum Sitzen


Ständiges Sitzen sollte vermieden werden. Bestimmte Tätigkeiten lassen sich sehr gut im Stehen durchführen wie:

die Post öffnen,

telefonieren,

kurze Gespräche führen.

Postfächer, Drucker und Kopierer in Nebenräumen aufstellen, denn das fördert ein gezieltes Gehen und ist ein guter Ausgleich zur einseitigen sitzenden Tätigkeit. "Besuchen Sie ruhig einmal Ihren Gesprächspartner im Hause anstatt zu telefonieren. So tun Sie dem Bewegungsapparat gut und pflegen gleichzeitig die sozialen Kontakte!", so die Berufsgenossenschaft.

Keine Notebooks
als Dauerlösung


Notebooks ohne zusätzliche Tastatur und Maus sind zur dauerhaften Benutzung an einem festen Arbeitsplatz nicht geeignet. Eine komfortable Verbindung zu erforderlichen Peripherie-Geräten lässt sich nur über eine Docking-Station realisieren. Daher sollten Büroarbeiter möglichst fest installierte Computer mit externer beweglicher Tastatur, Bildschirm und Maus nutzen.

Vorlagenhalter nutzen


Bei schreibintensiven Tätigkeiten sind Vorlagenhalter erforderlich. Diese sollten ausreichend groß, stabil, standfest und verstellbar sein. Damit beim Blickwechsel zwischen Bildschirm und Vorlagenhalter ergonomische Verhältnisse vorliegen, ist der Vorlagenhalter unmittelbar neben dem Bildschirm in gleicher Höhe und Neigung zu positionieren.

20 Minuten Fitness
am Bildschirm


Wer ständig am Computer arbeitet und fast ausschließlich einer sitzenden Tätigkeit nachgeht, sollte am besten täglich ein kleines Fitnessprogramm am Arbeitsplatz absolvieren. (www.bgetem.de, dann Suchbegriff Webcode 12297241).

Die Übungen können sowohl im Sitzen als auch im Stehen ausgeführt werden. "Machen Sie die Übungen nicht ruckartig, sondern langsam und vorsichtig, um Verletzungen zu vermeiden." (BG ETEM)
Weitere Beiträge zu den Themen: Gesundheit (129)Azubi 2017 (50)Ergonomie (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.