Erlös aus zweitem Neunkirchener Dorffest verteilt
Zusammenarbeit zahlt sich aus

Die Vertreter der Jugendverbände und Vereine freuen sich über den Zusammenhalt in Neunkirchen, der sich nun auszahlt. Denn der Reinerlös des Dorffests in Höhe von 5760 Euro kommt vor allem der Jugendarbeit der an der Feier beteiligten Vereine zugute. Renate Jahreis (vorn, Mitte) galt der Dank für die Hauptorganisation. Bild: rdo

Aus der Gemeinschaftsaktion der einzelnen Vereine beim zweiten Neunkirchener Dorffest im Juli resultiert ein beachtlicher Erlös. Den hat nun die Hauptorganisatorin verteilt.

Neunkirchen. Die Jugendgruppen von sieben Vereinen in Neunkirchen sowie Pfarrer Saji in Indien durften sich über die Finanzspritze freuen. Sie erhielten von den 5760 Euro Festerlös jeweils 720 Euro.

Rückblick: Bei durchwachsenem Wetter war das Dorffest an einem Sonntag Mitte Juli immer gut besucht. Folglich waren die Essens- und Getränkeangebote, die Kinderbelustigung oder auch die Tombola gut gefragt. Hauptorganisatorin Renate Jahreis dankte allen Mitwirkenden und verteilte gemäß des Beschlusses der Veranstalter den Erlös. Je 720 Euro gingen an die Jugendfeuerwehr Neunkirchen, den TSV Neunkirchen, die Kolpingjugend, die Ministranten der katholischen Kirche, die Evangelische Landjugend, die Tennisgemeinschaft Neunkirchen, den Schützenverein Freiheit Neunkirchen und die Jugendarbeit von Pfarrer Saji in Indien. Veranstalter im Namen der Dorfgemeinschaft war in diesem Jahr die evangelische Kirchengemeinde mit Pfarrer Andreas Ruhs, Kassenverantwortliche Peter Rodler und Hans Miederer.

Zur Nachfeier treffen sich alle Helfer im Feuerwehrhaus. Das Brotzeit-Duo Josef Frimberger und Günter Jahreis kocht wieder für die Mannschaft. Zudem plädierten die Beteiligten bei einer Nachbesprechung des Festes einstimmig dafür, für die Dorfgemeinschaft Neunkirchen eine Struktur finden zu müssen. Angedacht ist ein eingetragener Verein. Im ersten Quartal 2017 sollen hierfür die Weichen gestellt werden. Auch der Termin für das nunmehr dritte Neunkirchener Dorffest steht. Gemäß Zweijahresrhythmus soll es 2018 am dritten Sonntag im Juli erneut unter dem Motto "Ein Dorf - eine Gemeinschaft" steigen.

Heuer halfen unter anderem mit: Feuerwehr, Evangelische Landjugend, Landfrauen (Honigverkauf), Anne Prölß (Wettmelken), Siedlergemeinschaft, Kolping, Kindergarten und Elternbeirat, Ministranten, Tennisgemeinschaft, evangelischer und katholischer Kirchenvorstand bzw. Pfarrgemeinderat, Katholischer Frauenbund, Schützenverein Freiheit Neunkirchen, TSV Neunkirchen, das Brotzeitduo, Dr. Erich Vettori, Gasthaus "Kummerthof" sowie Parteienvertreter und weitere Freiwillige.
Weitere Beiträge zu den Themen: Renate Jahreis (3)Neunkirchener Dorffest (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.