Familie Fritsch päppelt Fundkätzchen wieder auf
Angela und acht weitere Katzenbabys

Ende Mai entdeckten Spaziergänger an einem Wegrand zwischen Floß und Flossenbürg eine verschnürte Kiste. Klägliches Gemaunze erklang daraus. Sie öffneten das Paket und fanden darin neun wimmernde kleine Kätzchen und ihre etwa drei Jahre alte Mama. Vom Weidener Tierheim wurden die Tierchen auf eine Pflegestation gegeben.

Seither wachsen die Kleinen in der Obhut von "Katzenmama" Manuela Fritsch auf. Weil durch die lange Vernachlässigung die Augen der Kätzchen verklebten, ist bei einigen der Jungen die Hornhaut geschädigt. Augensalbe und Antibiotika müssen deshalb täglich verabreicht werden.

Anna und Bettina, die Töchter der Familie Fritsch, haben sich große Mühe gegeben, den Kätzchen passende Namen zu geben. Die hübschen getigerten sechs Weibchen heißen nun Angela, Antonia, Paula, Hannah, Emma und Viona, die frechen Männchen Horst, Clemens und Valentino. Die Katzenmutter bekam den Namen "Theresa".

Bald können die Katzen an Tierfreunde vermittelt werden. Infos durch Tierheimleiterin Jutta Böhm (Telefon: 0 96 12 57 80, vormittags).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.