FC Weiden-Ost unterstützt Trainer, Betreuer und Nachwuchsspieler
Sport braucht Fördervereine

Der Förderverein des FC Weiden-Ost bleibt gut aufgestellt. Bild: uz

"Ein Förderverein ist wichtig für die Jugendarbeit in einem Sportverein", unterstrich MdL Annette Karl (SPD) am Sonntagvormittag bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins FC Weiden-Ost im Sportheim. Sie könne sich auch vorstellen, dass dies die Integration von Flüchtlingen fördere. CSU-Fraktionschef Wolfgang Pausch betonte die beeindruckende Fördersumme von 6500 Euro im Berichtszeitraum.

Vorsitzender Horst Fuchs ging auf eine Reihe von Aktivitäten ein. So habe der Förderverein sich am Maibaumfest mit Umzug, am Opel-Family-Cup und am Abschlussfest aller Mannschaften beteiligt. Das Sommerfest im Stadtbad ging ebenfalls auf das Konto des Fördervereins. Im Oktober habe man das Catering bei einem Werksverkauf der Firma Seltmann besorgt. Jedes Kind und jeder Jugendliche beim FC Weiden-Ost hätten von den Einnahmen ein Essen und ein Getränk erhalten.

Die Trainer und Betreuer erhielten Gutscheine als Dankeschön für die Leistungen, die sie das ganze Jahr über erbrachten. Dank galt Franz Bäumler, der als Vorsitzender den 650 Mitglieder starken FC Weiden-Ost führe. Als Gast war Stefanie Sperrer anwesend, die als Vorsitzende des Fördervereins des SV SpVgg eine Zusammenarbeit anstrengt.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Horst Fuchs, Zweiter Vorsitzender Hans Forster, Schriftführer Theresia Stehlik, Stellvertreter Waldemar Haller, Kassenwart Hans Ott, Beisitzer Andreas Baierl, Franz Bäumler, Ulrich Farnbauer, Erwin Guttenberger, Detlev Haas, Alexander Lache, Markus Reger, Konrad Schenk, Karin Schindler, Irmgard Schönfelder und Vaslav Stehlik. Kassenrevisoren Matthias Bäumler und Manfred Thiem.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sportvereine (4)Nachwuchsförderung (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.