Ferdinand Baer aus Amberg engagiert sich in Regenstauf im Vogelschutz
"Nicht jeder Tierfreund ist ein geeigneter Tierschützer"

So niedlich dieses Vögelchen ist, die Vogelstation in Regenstauf ist kein Zoo. Die Tiere dort sind verletzt und pflegebedürftig, viele überleben nicht. (Bild: hfz)

Sein Opa machte ihm ein besonderes Geschenk. Im Oktober 1995 nahm er den vogelbegeisterten Jungen z u seinem zehnten Geburtstag mit in die Vogelstation in Regenstauf. Welche Auswirkungen dieses Geschenk auf das Leben seines Enkels haben würde, konnte der Senior damals noch nicht ahnen.

Es ist fast genau 20 Jahre her, dass Ferdinand Baer zum ersten Mal in der Vogelstation des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) war, in die Gehege gespickt und die Greifvögel bestaunt hat. Vor drei Wochen feierte der Amberger seinen 30. Geburtstag.

Er kommt immer noch nach Regenstauf, investiert einen Großteil seiner Freizeit in die Pflege, Aufzucht und Auswilderung der verletzten oder beschlagnahmten Tiere. Für sein Engagement erhielt der Musiklehrer jüngst den Bayerischen Tierschutzpreis.

Wir haben Ferdinand Baer in der Vogelstation besucht.

Mit Klick auf das folgende Bild gelangen Sie zur ganzen Geschichte: