Feuerwehr Mallersricht
Mit neuem Fahrzeug stets bereit

Der langjährige Kassier Fritz Heiß (Fünfter von links) erhielt bei der Hauptversammlung der Mallersrichter Wehr die Urkunde für 50-jährige Mitgliedschaft. Bild: Dobmeier

Bereit zum Helfen: Dank ihres neuen Fahrzeugs ist die Feuerwehr Mallersricht für Einsätze bestens gerüstet. Das zeigte sich bei der Hauptversammlung.

Vorstand Hans Scharbauer sparte nicht mit lobenden Worten: Bei der Jahreshauptversammlung danke er der Stadt, vertreten durch Stadträtin Hildegard Burger, sowie den Verbindungsstadträten Alois Lukas und Karl Bärnklau für die gute Ausstattung. Durch das neue Fahrzeug, das im vergangenen Jahr in Betrieb genommen wurde, sei man auf dem neuesten Stand. Die Fahrzeugweihe am 7. Juni stand auch im Mittelpunkt des Rückblicks auf das abgelaufene Jahr. Hinzu kamen einige weitere Veranstaltungen und Informationsfahrten.

Schwerer Einsatz

Vergleichsweise ruhig war 2014 dagegen in puncto Einsätzen, wie Kommandant Reinhold Drechsler berichtete. Mit einer tragischen Ausnahme: Acht Kameraden waren bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung der Hauptstraße nach Mallersricht im Einsatz. Dort war ein Radfahrer verunglückt, der später seinen Verletzungen erlag. Die 25 Aktiven, darunter 10 Maschinisten und 6 Atemschutzträger, absolvierten 14 Übungen, die sich vor allem um den Umgang mit dem neuen Fahrzeug drehten. 18 Fördermitglieder und 8 passive halten dem Verein die Treue. Die Versammlung gedachte dem verstorbenen Ehrenkommandanten Hermann Schätzler.

Jugendwart Martin Beutner berichte von den verschiedensten Aktionen: Unter anderem absolvierten seine Schützlinge Erste-Hilfe-Kurse und besuchten die Polizei. 15 junge Helfer betreuen er und zweiter Jugendleiter Daniel Schmidt derzeit, wobei sich die älteren von ihnen schon auf Einsätze vorbereiten.

Der neue Kassier Martin Heiß berichtete von außergewöhnlichen Aufwendungen für die Feierlichkeiten zur Fahrzeugsegnung und von einer Fahrt zum Truppenübungsplatz Grafenwöhr.

Jahrzehntelang engagiert

"Wie wertvoll der Feuerwehreinsatz ist, zeigten die jetzigen Stürme, bei denen die Feuerwehr-Kameraden Hilfe leisten", lobte Stadträtin Burger als Vertreterin des Oberbürgermeisters. Stadtbrandrat Richard Schieder dankte für die Zusammenarbeit und Übungsbereitschaft. Jeder einzelne Einsatz sei wichtig, auch wenn er mit unsäglichem Leid verbunden sein könne.

Schieder zeichnete zusammen mit Scharbauer den langjährigen Kassier Fritz Heiß für 50 Jahre Mitgliedschaft aus. Der Jubilar hatte über 40 Jahre hinweg Vorstandsaufgaben übernommen - er habe sich damit besondere Verdienste erworben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.