Feuerwehren
Acht neue Atemschutzgeräteträger

Vier Wochen lief die Ausbildung. Nun sind sie bereit, als Atemschutzgeräteträger für Feuerwehr und Technisches Hilfswerk Verantwortung zu übernehmen. Bild: hfz
Am Ende dürften sie alle durchgeschnauft haben, schließlich war die Ausbildung alles andere als leicht. Trotzdem haben sie alles mit Erfolg gemeistert und so stehen der Feuerwehr in Weiden und Rothenstadt sowie dem Technischen Hilfswerk (THW) ab sofort acht neue Atemschutzgeräteträger zur Verfügung, darunter drei Frauen.

Vier Wochen lang hatten die Ausbilder Klaus Heimann und Ronny Pressl sie zuvor im Umgang mit Atemschutzmaske und Pressluftatmer geschult. Für die körperlich schwere und durchaus auch gefährlichste Arbeit bei der Feuerwehr standen auch realitätsnahe Übungen an. Unter anderem wurden Zimmer- und Kellerbrände sowie die Rettung von unter Atemschutz verunfallten Kameraden trainiert. Mit Erfolg teilgenommen haben: Stefanie Rebhan , Helena Hohlrüther und Florian Urbanik (Feuerwehr Weiden), Anna Lehner , Benjamin Hösl und Andreas Schramek (Feuerwehr Rothenstadt) sowie Richard Meiler und Julian Meier vom THW Weiden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.