Flucht aus dem Bezirksklinikum Parsberg
Polizei nimmt gesuchte Patienten in Gersthofen fest [Aktualisierung]

Aktualisierung: Mittwoch, 27. Januar, 2016

Unmittelbar nach der Flucht zweier Patienten aus dem Bezirksklinikum Parsberg nahm die Kriminalpolizei Regensburg die Ermittlungen auf. Als sehr wertvoll bei der Suche nach den Flüchtigen erwiesen sich hierbei auch Hinweise aus der Bevölkerung.

Polizeisprecher Marco Müller: "Mit Unterstützung von Polizeikräften des Polizeipräsidiums Schwaben Nord gelang gegen 11:30 Uhr die Festnahme der beiden Gesuchten in Gersthofen. Sie ließen sich widerstandslos festnehmen."

Die Männer befinden sich derzeit in Polizeigewahrsam. Bereits gestern erließ ein Richter gegen sie Haftbefehl wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen schweren Raubes mit Freiheitsentziehung und Nötigung. Die Männer werden einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die weitere Vorgehensweise entscheidet.

Ursprüngliche Meldung

Flucht aus dem Bezirksklinikum


Drei Patienten der Forensik des Bezirksklinikums Parsberg gelang es am Dienstag, 26. Januar, gegen 03:15 Uhr, zwei Angestellte der Klinik zu überwältigen. Sie fesselten die Angestellten, sperrten sie in eine Toilette, entwendeten Bargeld und Autoschlüssel einer Angestellten und wollten anschließend das Klinikgebäude verlassen.

Da ihnen dies aufgrund der Sperreinrichtungen zunächst nicht gelang, zwangen sie eine der Angestellten, ihnen die Flucht aus der Klinik zu ermöglichen. Die Angestellte ging daraufhin mit den Männern bis an die Pforte und wies dort den Pförtner an, die Männer passieren zu lassen. Zwei der Männer flüchteten daraufhin mit einem Pkw, dessen Schlüssel sie zuvor der Angestellten entwendet hatten. Einer der Männer blieb im Bezirksklinikum zurück. Er gab später an, zum Mitmachen gezwungen worden zu sein.

Sofort nach der Flucht der beiden Männer, die wegen Eigentumsdelikten in der Klinik untergebracht waren, startete die Polizei eine Großfahndung. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. "Von den Flüchtigen fehlt bislang jede Spur. Sie sind vermutlich mit einem weißen PKW Kia Rio mit dem Kennzeichen NM-CK 666 unterwegs", berichtet Polizeisprecher Marco Müller.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.