Förderverein der Regionalbibliothek unterstützt innovative Projekte - und Konzerte
Digitales Zeitalter bei Pro Libris

Ob für Schüler, Studenten oder andere interessierte Lesegruppen: Mit demnächst digitalen Zugängen zu Brockhaus und Fachzeitschriften bleibt die Regionalbibliothek ein zentraler Lernort in der Stadt. Finanziert werden die digitalen Recherchemöglichkeiten von Pro Libris. Bild: Götz

Pro Libris hat sich nicht nur selbst neu aufgestellt. Der Förderverein sorgt auch weiter für Neuerungen in der Regionalbibliothek. Eine davon ist sogar bundesweit einmalig.

Einige Veränderungen standen bei Pro Libris im vergangenen Jahr an. Den Hauptzweck, neue Medien anzuschaffen, hat der Förderverein der Regionalbibliothek wieder bestens erfüllt: 3500 neue Bücher und Medien füllen die Regale des Waldsassener Kastens. Und auch in diesem Jahr unterstützt Pro Libris innovative Projekte der Bibliothek.

Aber der Reihe nach: Bei der Mitgliederversammlung im Lesecafé der "Regi" blickte Vorsitzender Stefan Kunnert auf die transparent und erfolgreich verlaufene Neuausrichtung des Fördervereins zurück. Diese war nötig geworden, weil der Kommunale Prüfungsverband festgestellt hatte, das der Verein seinen Mitgliedern keine Vorteile bei der Nutzung der städtischen Bibliothek gewähren dürfe.

Daher gibt es auch das Wein-Lese-Fest in seiner ursprünglichen Form nicht mehr. "Das war immer ein Geschenk an die Mitglieder", ergänzte zweite Vorsitzende Sabine Guhl. Jetzt müsse der Förderverein seine Aktionen darauf ausrichten, Gelder einzunehmen. Aber auch der Umbau der Bibliothek mit der automatischen Rückgabe und die veränderte Personalsituation ließen ein solches Fest nicht mehr zu. Stattgefunden haben aber in guter Tradition zwei große Bücherflohmärkte. Daneben gibt es den kleinen Dauerflohmarkt am Samstag und den Verkauf ausgedienter Medien über das Internet.

Hilfe bei Integration


Als besonderes Ereignis in Erinnerung ist dem Beirat von Pro Libris das Konzert von "William's Orbit" vergangenen Sommer im Innenhof des Waldsassener Kastens. Bei dem Event, für das die Sparkasse Oberpfalz Nord den wunderschönen Garten von der Stadt gebucht hatte, verkaufte Pro Libris Getränke, um die Bücherkasse weiter aufzufüllen. Auch in diesem Jahr plant das Geldinstitut wieder eine Veranstaltung, und Pro Libris wird erneut die Getränkeversorgung übernehmen. Daneben tritt der Förderverein auch als Kooperationspartner beim Förderprogramm "Demokratie leben" auf, und zwar beim noch laufenden Projekt "Integration durch Partizipation".

Was es damit auf sich hat? Vor allem Flüchtlinge können etwa an Führungen durch das Gebäude teilnehmen und sich mit dem Angebot des Hauses vertraut machen. Zweisprachige Vorlesestunden runden das Angebot ab. Zudem erstellten Mädchen und Buben der Max-Reger-Schule beim Projekt des deutschen Bibliotheksverbands "Lesen macht stark" im Jahr 2015 eine Fotostory auf Tablets.

Automatisierte Ausgabe


Im Jahr 2016 dreht sich nun alles um die Digitalisierung: So entschied der Verein, einen digitalen Brockhaus-Zugang anzuschaffen und den Zugriff auf eine Datenbank zu finanzieren, mit der in Fachzeitschriften und -zeitungen recherchiert werden kann. Die größte Neuerung, die angedacht ist: eine automatisierte Ausgabe von vorgemerkten Medien. In einer Art Schrank mit Schließfächern könnten dann vorgemerkte Bücher von den Lesern abgeholt werden, ohne dass sie an die Ausleih-Theke müssten. Dieses System gibt es bislang noch in keiner Bibliothek Deutschlands. Auch hier wird Pro Libris die "Regi" finanziell tatkräftig unterstützen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Regionalbibliothek (55)Pro Libris (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.