Förderverein für Denkmalschutz dankt Unterstützern mit einer Tafel - 50 000 Euro für Überdachung
Bei der Dampflok kräftig angeschoben

Zug um Zug hatte der Förderverein für Denkmalschutz sein großes Ziel erreicht: die Überdachung der Dampflok auf dem AW-Gelände, die Eigentum der Stadt Weiden ist. Die Förderer hatten zu einer Spendenaktion aufgerufen. Da sie erfolgreich war und die Stadt einen Kredit gewährte, konnte die Summe von über 50 000 Euro für die Überdachung geschultert werden. Jetzt dankte der Förderverein den Unterstützern: Auf der Rasenfläche vor der Dampflok haben die Mitglieder nun eine großflächige Tafel mit den Logos der Spender angebracht.

Im einzelnen nennt der Verein die Sparda Bank Ostbayern (vertreten durch Dieter Holub), Witron Parkstein (Anton Adam), Hagebaumarkt Weiden (Werner Bergler), Bezirk Oberpfalz (Vizepräsident Lothar Höher), Stadt Weiden (Bürgermeister Höher), Altoberpfälzer Freundeskreis (Andreas Brünnig) und "Seniorenreisen" (Helmut Ruhland, der auch Vorsitzender des Fördervereins ist).

"Ohne diese finanziellen Hilfen hätte die Überdachung im November 2014 nicht errichtet werden können. Jeder hat uns im vierstelligen Bereich unterstützt", würdigte Ruhland. " Die fünf Namen an der Tafel haben uns mit einem Betrag von 10 000 Euro weitergeholfen. Von der Stadt Weiden ist kein Geld für die Überdachung geflossen, aber der Bauhof hat die Fundamentblöcke eingebaut und mit Randsteinen eine Abgrenzung zum Rasen geschaffen. Die Materialkosten dafür hat der Förderverein übernommen."

Da die Lok dringend einen neuen Anstrich benötigt und der Förderverein seinen Kredit bei der Stadt abzahlen muss, ist die Vorstandschaft weiterhin für jede Unterstützung dankbar. Die IBAN-Nummer lautet DE20 7509 0500 0000 5950 50.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dampflok (2)Förderverein für Denkmalschutz (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.