Freie Fotografen prämieren Bilder des Jahres
Mit "Maske" zum Sieg

Der Tag der Hauptversammlung ist für die Mitglieder der "Freien Fotografen" eine gute Gelegenheit einmal selbst in den Fokus zu rücken. Hier zeigt sich das Führungsteam um Vizepräsident Helmut Meier (mit zwei Pokalen) und Präsidentin Zaneta Weidner (vorne, Zweiter und Dritte von links) sowie die Ehrengäste. Bild: hcz

Sie heißen "Maske", "Herzchen" oder "Im Anflug". Helmut Meier Vizepräsident der tschechischen Sportfreunde, wählte sie zu den drei besten Bildern des Jahres. Geschossen haben sie allesamt Mitglieder der "Freien Fotografen". Einer von ihnen bewies ein besonders gutes Auge.

Wie es sich für einen Fotoclub gehört, spielte sich bei der Jahreshauptversammlung der "Freien Fotografen" das Meiste auf der Leinwand ab. Die Neuwahlen waren schnell und einstimmig erledigt. Präsidentin Zaneta Weidner führt die Gruppe weitere zwei Jahre. Vizepräsident Helmut Meier gewann gleich zwei Pokale. Er war erfolgreichster Fotograf des Jahres 2015 und lieferte auch das beste Einzelbild ab.

Präsidentin Weidner, die den Verein seit der Gründung vor vier Jahren leitet, zeigte eine beeindruckende Bilderschau von den Aktivitäten im vergangenen Jahr. Von einer gemeinsamen Berlin-Fahrt auf Einladung des Mitglieds MdB Uli Grötsch, von den Veranstaltungen des Heimatrings, von Workshops auf der Michaelskirche, auf der Mülldeponie, im Naturfreunde-Wanderheim Trauschendorf und zuletzt im Fitnessstudio "Injoy" sowie aus der heimatlichen Natur hatten die Mitglieder fantastische Aufnahmen mitgebracht.

Ausgestellt habe man im "City Center" und in der neuen Volkshochschule. So wie 2015 würden auch heuer Referate zu Foto-Themen und Bildervorträge jeden zweiten Montag im Monat im DJK-Sportheim gehalten werden. Weidner dankte Stadtrat und DJK-Vorsitzendem Reinhold Wildenauer, dass der Sportverein den "Freien Fotografen" die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. Mit meisterlichen Sportaufnahmen von Hans-Werner Lehner werde demnächst ein Raum ausgestattet.

Zwei neue Beisitzer


Schatzmeister Richard Winter, der von einer "befriedigenden Kassenlage" berichtet hatte, wurde ebenso einstimmig wiedergewählt wie Schriftführer und Heimatringdelegierter Bernhard Czichon, die Revisoren Christian Weidner und Bernhard Lang, Web-Master Uwe Kragl, sowie die Beiräte Christina Bäumler, Margareta Czichon und Uwe Kragl. Neu in der Riege der Beisitzer sind Elke Englmaier und Karl Polland.

Für die besten fotografischen Leistungen - ausgewertet nach einem Punktesystem - wurden Helmut Meier, Margareta Czichon und Reinhold Buchner mit Pokalen bedacht. Das "Bild des Jahres", bewertet durch Mitglieder des befreundeten Fotoclubs Pilsen, machte mit "Maske" ebenfalls der Vizepräsident. Auf den zweiten Platz setzten die tschechischen Fotofreunde Zaneta Weidner mit "Herzchen", auf den dritten Dieter Neumann mit "Im Anflug". Das bei der Hauptversammlung von allen Anwesenden ausgewählte "Bild des Monats Februar" stellte Kragl mit "Vom Eise befreit". Der zweite Platz ging an Meier für "body style", der dritte an Lang für "Yoga-Man".

Blick für Ästhetik der Stadt


Die Stadträte Wildenauer und Norbert Freundorfer gratulierten den Gewählten und dankten für das Einbringen in die Kulturlandschaft Weidens. Dass man "als Künstler mit fotografischem Auge" die Stadt besonders ästhetisch sehe, habe sich bei der Mitarbeit am SPD-Kalender "Ich liebe Weiden" gezeigt, stellte Freundorfer fest. Heimatring-Vorsitzender Günther Magerl dankte für die Aufnahmen, die bei Veranstaltungen der Dachorganisation der Weidener Vereine gemacht wurden. "Naturfreunde"-Chef Christian Weidner freute sich über die gute Zusammenarbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Freie Fotografen (5)Zaneta Weidner (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.