Freies Wlan im Camp Pitman
Geschäftsmann spendiert Internet

Sezayi Er (Zweiter von links) spendiert freies Wlan für Flüchtlinge im Camp Pitman. Heimleiter Eugen Schmidt (links) und Ehrenamtskoordinator Manfred Weiß (rechts) freuen sich mit den Asylbewerbern. Bild: szl

Die Freude in der Gemeinschaftsunterkunft, gleich gegenüber der Kaserne, ist riesig: Endlich gibt es kostenloses Wlan für alle.

Der Bedarf ist groß. Derzeit sind 310 Flüchtlinge im Camp Pitman untergebracht. "Es ist eine sinnvolle Investition", bestätigt Manfred Weiß, Ehrenamtskoordinator der Diakonie. Vor allem die Kommunikation mit den in der Heimat Zurückgelassenen sei für die Asylbewerber sehr wichtig. Bislang fehlte es hier oft an Möglichkeiten.

Dieses Problem sah auch Sezayi Er. Deshalb spendierte der Fachhandelspartner der Deutschen Telekom das kostenlose Wlan in der Gemeinschaftsunterkunft. Asylbewerber können hier nun ab sofort für die nächsten zwei Jahre online gehen.

Nach anfänglichen Überlastungen des Routers bei der Nutzung musste gleich eine Verstärkung des Signals her, erzählt Sezayi Er. Deshalb wurde ein Repeater eingebaut. Der Internetanschluss generell wurde über einen Hotspot organisiert.

Die Asylbewerber nutzen den Anschluss übrigens zusätzlich für schulische Zwecke, vor allem, um Deutsch zu lernen. In der Freizeit können sie nun auch Filme in der eigenen Sprache im Internet ansehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.