Freude an Kleintierzucht

Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder (links) freute sich mit Vorsitzendem Johann Gruber (hinten, rechts) und Ausstellungsleiter Michael Scheuer (vorne, rechts) über die guten Zuchterfolge der Ausstellungsteilnehmer, unter ihnen viele junge Leute. Bild: ksi

Bei einer Kleintierschau in der ehemaligen Busgarage an der Hauptstraße in Altfalter waren Tauben, Hühner, Wasser- und Ziergeflügel zu bewundern, sowie Kaninchen. Außerdem gab es eine Tombola und eine Versteigerung. Ausstellungsleiter war Michael Scheuerer aus Zilchenricht.

-Altfalter. Vorsitzender Johann Gruber vom Kleintierzuchtverein Unterauerbach konnte beim Züchterabend im Gasthaus Schieder in Altfalter viele Gäste, unter ihnen Schirmherrin MdB Marianne Schieder, Kreiszuchtwart Albert Zwicknagel und Abordnungen befreundeter Vereine begrüßen.

Zur Ausstellung wurden rund 350 Tiere aus verschiedenen Rassen angeliefert. Sie ist der Abschluss des Zuchtjahres. Für die Preisrichter Alfred Sauer, Josef Franz, Josef Schießl, Diana Stangl und Erich Wölk war es nicht leicht, aus den Tieren die besten auszuwählen. Der Vorsitzende freute sich über den Bekanntheitsgrad der Züchtergemeinschaft über die Landkreisgrenzen hinaus. Der gute Besuch bestätige das und zeigt die Wertschätzung für den Verein. "Ich gratuliere den Siegern zu ihrem Zuchterfolg und der Erhaltung verschiedener Rassen für die Zukunft", sagte Gruber.

Freude über die Jugend


Kreiszuchtwart Zwicknagel versicherte, dass es schön sei, dass sich so viele Jungzüchter finden. "Bei dieser Ausstellung ist besonders für Familien mit Kindern etwas geboten", urteilte er. Bei der Sparte Hühner wurde der junge Johannes Scheuerer mit der Rasse Wyandotten rot Vereinsmeister. Dazu wurde der Verbandsehrenpreis überreicht.

Bei den Tauben siegte Simon Eckl mit Rheinische Ringschläger, zum Titel gab es den Landesverbands-Ehrenpreis. Es folgten mit Fränkische Feldtauben Rot Paul Richthammer, Dritter wurde mit Fränkische Trommeltauben Ina Scheuerer, Johannes Scheuerer wurde mit der Rasse Mährische Strasser schwarz Vierter, fünfter Vereinsmeister wurde Ludwig Richthammer jun. mit Fränkische Trommeltauben. Jakob Richthammer erhielt den Platz sechs mit Fränkische Trommeltauben. Bei den Ziergeflügeln wurde Tom Nirschl mit Perlhalstauben Sieger. Zum Titel wurde ein Jugend Bezirksverbandsehrenpreis errungen. Vizemeister wurde Simon Eckl mit Diamanttauben. Bei den Wasservögeln wurde Florian Meier Vereinsmeister.

Bei den Altzüchtern wurde (Tauben) mit Fränkische Trommeltauben gelb Ludwig Richthammer Vereinsmeister und erhielt den Kreisverbands-Ehrenpreis. Zweiter wurde Johann Gruber mit der Rasse Rheinische Ringschläger, dazu gab es einen Landesverbands-Ehrenpreis, dritter wurde Michael Scheuerer Jun. mit Mährische Strasser und Landesverbands-Ehrenpreis.

Bei den Hühnern wurde Richard Merkl mit Bielefelder Zwergkennhühner Vereinsmeister. Es folgte Dominik Bojer mit Zwerg-Wyandotten, Dritter Helmut Nirschl mit Appenzeller Spitzhauben, dazu Landesverbands-Ehrenpreis. Den Titel eines Vereinsmeisters mit Wassergeflügel konnte Dominik Bojer auf Zwergenten erringen. Michael Scheuerer sen. mit Smaragdenten wurde zweiter Vereinsmeister, dazu erhielt er den Kreisverbands-Ehrenpreis.

Bei den Kaninchen wurde Vereinsmeister (Jugend) mit der Rasse Farbenzwerge Simon Eckl, dazu gab es den Jugend-Landesverbands-Ehrenpreis. Carolin Scheuerer wurde Zweite mit Lohkaninchen, Lena Meier Dritte mit Graue Wiener.

Altzüchter geehrt


Bei den Altzüchtern wurde bei den Kaninchen Vereinsmeister Johann Gruber mit Hermelin Blau Augen und 386 Punkten; er erhielt auch einen Landesverbands-Ehrenpreis. Michael Scheuerer sen. wurde Zweiter mit Lohkaninchen Havannafarbe 385,0 Punkte und Bezirksverbands-Ehrenpreis. Richard Seebauer wurde dritter Vereinsmeister mit Havanna 383 Punkte und erhielt den Kreisverbands-Ehrenpreis. Den besten Rammler hatte bei den Jungzüchtern Simon Eckl mit Farbenzwerg und 97,5 Punkten. Die beste Häsin hatte Lena Meier mit Blaue Wiener und 97,5 Punkten.

Bei den Altzüchtern hatte Thomas Lobinger mit Deutschen Riesen Wildfarben 97,0 Punkte den besten Rammler. Die Beste Häsin hat Johann Gruber mit Hermelin 97,0 Punkte zu Hause.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.