Frühlingsfest lockt mit vielen Top-Attraktionen - Größte mobile Geisterbahn der Welt - Im ...
"Action" im überdimensionalen Küchenquirl

Temporeiche "Action", spektakuläre Ausblicke, amüsante Unterhaltung und auch ein wenig Grusel: Das alles und noch viel mehr können die Besucher des 79. Frühlingsfests erleben.

Marktmeister Peter Rackl hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, um wieder ein Top-Angebot präsentieren zu können. "Ich bin sehr froh, immer wieder solche Granaten herzubekommen. In der Oberpfalz sieht man die ansonsten eher selten."

"Auf allen großen Festen in Deutschland" vertreten sei etwa die Geisterbahn "Daemonium". In der größten mobilen Geisterbahn der Welt (36 mal 22 Meter) können sich die Besucher auf vier Etagen gruseln, außerdem erschrecken lebendige "Gespenster" und "Monster" die Fahrgäste.

Nichts für nervöse Mägen ist ebenso das Karussell "Skater". In der Stamm-Attraktion des Münchener Oktoberfests hängen die Füße der Fahrgäste frei nach unten, zudem sind sie einige Zeit auch überkopf unterwegs. "Das ist ein überdimensionaler Küchenquirl, in dem es dich richtig durchschüttelt", weiß Peter Rackl aus eigener Erfahrung.

Nach 2014 zum zweiten Mal gastiert das "Golden Wheel" in Weiden. Bei einer Fahrt in dem 40 Meter hohen Riesenrad eröffnen sich den Frühlingsfest-Besuchern spektakuläre Ausblicke über den gesamten Festplatz.

Ein "Spitzengeschäft", so Rackl, ist das "Aqua Velis", das erstmals in der Max-Reger-Stadt Station macht. Das Wasserlabyrinth bietet zwölf Attraktionen auf drei Etagen - vom Stangenlabyrinth bis hin zu Zerrspiegeln.

"Echtes Astronautenfeeling" verspricht der Betreiber der Großschaukel "Space Party", die zusammen mit der "Eurorutsche" sowie Klassikern wie Autoscooter und "Musikexpress" die Liste der Attraktionen ergänzt.

Auch an die kleinsten Besucher hat die Stadt Weiden wieder gedacht. Die Mädchen und Buben können unter anderem in zwei Karussells ein paar Runden drehen. Eines davon, der "Orient Zauber", war laut Peter Rackl schon länger nicht mehr in Weiden und bietet für den Nachwuchs außergewöhnlichen Fahrspaß.

Wer es nach alledem ein wenig gemütlicher angehen will, kann sich dem kulinarischen Angebot auf dem Frühlingsfest widmen. Die Speisenkarten sind abwechslungsreich und ellenlang. Die Besucher können nach Herzenslust schlemmen und genießen - neben den typischen Spezialitäten wie Fischsemmeln, Steckerlfisch, Dotsch und Crêpes gibt es auch Salate, Kuchen, Burger und Gulasch. Eigens für das Frühlingsfest stellt die Weidener Gambrinus-Brauerei wieder das Festbier her. Die Mass kostet heuer 7,70 Euro.

Und natürlich kommen auch die "Süßen" auf ihre Kosten - bei Zuckerwatte, Eis, Mandeln und vielen weiteren Leckereien.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.