Gefahren von "Kräutermischungen"
Horrortrip nach Drogenkonsum endet in Klinik

Auf die Gefahren von "Kräutermischungen" und ähnlichen Substanzen hat die Polizei in jüngster Zeit regelmäßig hingewiesen. Durch einen Fall von Dienstagnachmittag sieht sie die Warnungen erneut bestätigt. Gegen 15 Uhr wurde der Rettungsdienst in eine Wohnung im südlichen Stadtgebiet gerufen. Dort war der "gesundheitliche Zustand eines 22-jährigen Mannes völlig aus den Fugen" geraten, so die Polizei.

Der junge Mann hatte Drogen, die sich zunächst nicht näher bestimmen ließen, genommen. In der Folge hatte er erhebliche Stimmungsschwankungen. Außerdem zog er "mehr als fragwürdige Grimassen". Deshalb kam er schließlich ins Klinikum.

Dort blieb er jedoch nicht lange: Er flüchtete aus der Notaufnahme und irrte mit freiem Oberkörper im Stadtgebiet umher. Eine Streife fand ihn schließlich auf einem Parkplatz. Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt brachten ihn die Beamten letztlich in eine Fachklinik.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2691)Kräutermischung (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.