Geldautomat mit Münzgeld gefüttert
Schlechte Karten

Dass ein Geldautomat nur Karten akzeptiert, war dem Mann offenbar nicht geläufig. Er probierte es mit Münzgeld. Scheine spuckte der Automat dafür nicht aus - und die Münzen gab er dann auch nicht mehr her. Es hatte allerdings noch einen anderen Grund, weshalb eine Passantin am Sonntag gegen 16.30 Uhr die Polizei verständigte: Die Frau meldete, der Mann, der da im Vorraum einer Bank immer verzweifelter zugange war, sei nackt gewesen.

Nicht ganz richtig. Als die Streife in der Wörthstraße eintraf, stand der 54-jährige Weidener lediglich mit freiem Oberkörper neben dem Geldautomaten. Warum - das bleibt ebenso unbeantwortet wie die Frage, wofür er den Automaten eigentlich hielt. Der Mann habe einen verwirrten Eindruck gemacht, erklärt die Polizei. Tatsächlich hatte er den Kartenschlitz zunächst mit Münzen gefüttert und dann versucht, sie mit einem Metallstück wieder herauszustochern. Weder das eine noch das andere gelang ihm. Und auch andere Bankkunden werden vorläufig leer ausgehen - selbst mit der Karte: Der Schlitz ist laut Polizei mit Münzen verstopft und muss ausgetauscht werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizeibericht (11)Wörthstraße (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.