Grenzen überwinden

Die Nachwuchsmusiker behielten ihr Lampenfieber für sich. Die gut 60 jungen Leute boten durch die Bank eine exzellente Aufführung, die immer wieder den Beifall der Zuhörer herausforderte.

Waldsassen. (jr) "Musik verbindet" - so heißt seit 25 Jahren das Motto der Zusammenarbeit zwischen der Musikschule des Landkreises (KMS) und der Musikschule in Sokolov/CZ (Falkenau). Das Jubiläum erlebten jetzt 150 Besucher in der Aula des Klosters. Das gemeinsame Musizieren bereichert das Programm der Stiftung Kultur- und Begegnungszentrum Abtei Waldsassen (KuBZ). Geschäftsführer Ferdinand Sperber freute sich in der Begrüßung darüber, dass das Motto über die Jahre hinweg Recht behalten sollte. KMS-Leiter Jakob Schröder freute sich über dieses herrliche Ambiente, "... in der wir unser Jubiläum feiern dürfen. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen".

Trompete zur Eröffnung


Eröffnet wurde der Abend vom sechsköpfigen Trompetenensemble, Leitung Tobias Böhm, mit "Little Tango", ehe Esther Bernreuther auf ihrer Violine "Rondo" intonierte. Begleitet wurde sie von Jakob Schröder am Klavier. Das Hackbrett-Duo Maria Feil und Anja Rother spielte "The Egg Basket", ehe Sophia Laubert ihrer Gitarre mit "Salida del Sol" leise Töne entlockte.

Auch in Tschechien wird gute Nachwuchsmusik betrieben: Marketa Vaclavikova (Querflöte) und Dana Novakova (Klavier) spielten fein aufeinander abgestimmt eine Sonata Nr. 1 von K. Gardner. Es folgte Judith Zeitler, die ein Reiselied von Mendelssohn Bartholdy sang, begleitet von Jakob Schröder am Klavier. Das vierköpfige Gitarrenensemble von Matthias Rieß folgte mit zwei Stücken, ehe Rebecca Gürstner und Bernadette Lippert vierhändig auf ihrem Klavier "Eine kleine Nachtmusik" von Wolfgang Amadeus Mozart anstimmten.

Die tschechischen Balletttänzerinnen Michaela Cillikova und Marketa Valasikova brachten einen Ausschnitt von Schwanensee, ehe Jonas Eibl nach Können als Akkordeonspieler unter Beweis stellte. "Amazing Grace" spielte Rebecca Gürstner auf dem Klavier. Im Laufe des Abends zeigten Kreismusikschüler und auch ihre jungen Leute aus Tschechien, was sie gelernt haben. So tanzte die Ballettklasse von Sylvia Brauneis einen Walzer aus Faust. Die acht Mädchen glänzten mit Anmut und tänzerischem Vermögen. Der Höhepunkt zum Schluss, als die Combo Falkenberg, Leitung Vaclav Eichler, "Final Countdown" intonierte.

Kinderchor beendet


Krönender Abschluss des Geburtstagskonzerts: Der Kinderchor aus Sokolov, unter der Leitung von Andrea Placha. Zu hören waren fünf bekannte Weisen aus dem Nachbarland.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.