Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
Festnahme trotz Namensänderung

Symbolbild: dpa
Eine legale Änderung des Vor- und Nachnamens half einem 46-Jährigen nicht, der Verhaftung zu entgehen. Die Weidener Polizei nahm am gestrigen Dienstagvormittag einen 46-Jährigen in Weiden fest. Laut Auskunft der Polizei bestanden gegen ihn mehrere Haftbefehle und Fahndungen wegen verschiedener Vermögensdelikte.

Der Mann hatte sich zwischenzeitlich in der Tschechischen Republik auf legalem Weg einen neuen Vor- und Nachnamen zugelegt, um der Verhaftung zu entgehen. Das half ihm aber nichts: Obwohl die Fahndungen noch auf seinen alten Namen ausgestellt waren, griff die Polizei zu. Grenzüberschreitende Ermittlungen tschechischer und deutscher Polizeibeamter hatten den Namenswechsel aufgedeckt.
Als der 46-Jährige in Weiden mit seinen neuen Personalien auftrat, verhaftete ihn die Polizei. Die Beamten führten ihn dem Haftrichter vor.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.