Großer Andrang beim Immobilienabend der Volksbank
Volles Haus beim Immobilienabend

Die Referenten des fünften Immobilienabends der Volksbanken Nordoberpfalz informierten ihre Kunden über neue Immobilienprojekte, Vermögensaufbau und Baufinanzierung: (von links) Oliver Ludwig, Verena Uhl, Gunnar Hackl, Rainer Pichl, Barbara Peschke vom gleichnamigen Weinhof, Robert Brunner und Uli Kammerer. Bild: szl

"Lage, Lage, Lage. Nichts ist wichtiger beim Bau von Wohnungen", erklärt Gunnar Hackl, Vorstand des Bauunternehmens Fides, beim fünften Immobilienabend der Volksbank Nordoberpfalz - und spricht gleich von zwei neuen Bauprojekten in bester Lage.

So werde 2017 am Rehbühl eine exklusive Wohnanlage mit neun Wohnungen entstehen. Gunnar Hackl stellte in der rappelvollen Schalterhalle auch das Projekt "Krumpes-Höfe" in Weiden-Ost vor. "Wir haben 3000 Quadratmeter in toller Lage gefunden", freute er sich. An der Vohenstraußer Straße seien deshalb drei Häuser mit je acht Wohnungen geplant. Darunter befänden sich auch Penthouse-Suiten. Der Bau soll 2017 beginnen. Der Grund: "Die Nachfrage nach Immobilien ist momentan sehr hoch."

Oliver Ludwig, Leiter der Immobilienabteilung bei der Volksbank Nordoberpfalz, hatte die Kunden zum Infoabend eingeladen. Altersvorsorge und Vermögensaufbau seien Themen, die Kunden zudem bewegten. "Erspartes zu verdoppeln, dauert derzeitig ein Leben lang", errechnete Ludwig. Daher sei die Investition in Immobilien eine gute Anlage. Laut Immobilienspezialist Uli Kammerer würden die Volksbank-Kunden dabei vor allem auf drei Punkte achten: Sicherheit, Liquidität und Rendite.

Kammerer sieht ein krisenfestes Potenzial bei Pflegeeinrichtungen. Dazu stellte er das Konzept der Firmengruppe "Schleich & Haberl" vor: Hier erwirbt der Käufer Wohnungen in Pflegeheimen. Der Betreiber des Pflegeheims, beispielsweise das Bayerische Rote Kreuz, mietet diese Wohnungen dann und vergibt die Zimmer eigenständig an Heimbewohner. Dadurch entfielen für den Eigentümer Verwaltungsprobleme.

Mehr Energie einsparen


Aber es gibt auch Eigentumswohnungen zu kaufen. Das Vorhaben "Sonnenhof" in Rothenstadt oder die Wohnungen am "Rosengarten" in Tirschenreuth seien zudem vielversprechende Immobilien (wir berichteten). Altenstadt bekommt ebenfalls neue Wohnflächen. Hackl sprach hier über das Projekt "Junges Wohnen in Altenstadt Mitte". Dort werden 19 Reihenhäuser mit modernem und modularem Aufbau entstehen (wir berichteten). Sie seien im Frühjahr 2017 bezugsfertig.

Vom Architekturbüro "apg 90" stellte Energieexperte Rainer Pichl die Änderungen der Energieeinsparverordnung vor, die ab 1. April in Kraft tritt. "Es gibt einige Anforderungen, wenn Sie neu bauen oder umbauen", erklärte Pichl. Bei Einfamilienhäusern und Gewerbebauten sieht Pichl das meiste Energie-Einspar-Potenzial. Bei Sanierungen oder Neubauten lege man Wert auf verbesserte Wärmedämmung in Wand, Boden und Dachdämmung, die Energieverluste verhindern. "Die Gebäudekonstruktionen werden sich ändern, dadurch auch die Baupreise", erklärte Pichl. Er legte zudem eine Umstellung des Heizsystems auf regenerative Energieträger im Sanierungsfall nahe.

Kunden strenger prüfen


Zum Punkt Baufinanzierung referierten Verena Uhl und Robert Brunner. Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie erfordere ab Ende März eine strengere Prüfung der Kunden. "Es ist wichtig, alle Details zu berücksichtigen", sagte Brunner. Für die Baufinanzierung würden Gesamtkosten und Finanzierungsbedarf genauestens ermittelt. Das gelte übrigens auch für die Möglichkeit, in eine neue Wohnung in exklusiverer Lage in Weiden zu investieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Volksbank (18)Immobilien (28)Vermögensaufbau (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.