"Havlicek Brothers" lassen den "King" auferstehen
Was für eine Bescherung: Elvis lebt

Energiegeladenes Weihnachtskonzert: Die "Havlicek Brothers" begeisterten mit heißer Rock-Action. Bild: lst

Rothenstadt. Also doch: Elvis lebt! Woher wir das wissen? Ganz einfach: Wir haben es gehört - kürzlich im "Salute". Denn das, was "The Havlicek Brothers" um ihren Frontmann "Pres" Havlicek auf die Bühne komplett gefüllten Rockmusik-Clubs zauberten, war Elvis- Presley-Feeling pur. Und mit "Santa Claus is coming to Town", "Rudolph the Red-nosed Rendeer" und "Jingle Bells" bescherten die "Havlicek Brothers" auch noch ein alles andere als leises Weihnachten.

Das dreieinhalbstündige Konzert riss selbst nicht eingefleischte Rockabilly-Fans von den Stühlen. Der unverwechselbare Rock-'n'-Roll-Sound der "Havliceks" animierte vom ersten Lied weg zum Mittanzen und Mitklatschen - sogar in der "Salute"-Küche wurde kräftig geschwoft.

"The Havlickes", das sind im wahren Leben sechs brave Jungs aus Nordbayern, die sich auf der Bühne in pures Rock'n'Roll-Dynamit verwandeln. Ihre Künstlernamen lauten "Ross", "Spike", "Hank", "Viz", "Dick" und "Pres". Wie schon bei ihren ersten beiden Auftritten im "Salute" gaben sie auch diesmal Songs von Elvis, Chuck Berry, Jerry Lee Lewis, Buddy Holly, Fats Domino und weiteren Größen der 50er Jahre zum Besten. Und auch Eigenkompositionen wie "Da Bhaimische Rebell" und im Havlicek-Stil gecoverte Lieder von den "Blues Brothers" oder Johnny Cash durften nicht fehlen. Dennoch: Die Elvis-Klassiker sind und bleiben das Prunkstück der "Havlicek"-Setlist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Elvis Presley (43)Salute (31)Buddy Holly (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.