Heimatring zeichnet Walter Leupold für Verdienste aus
Neues Ehrenmitglied

Seit 1984 war Walter Leupold CSU-Verbindungsstadtrat (links) zum Heimatring. Zu seinem Abschied überreichten Vorsitzender Günther Magerl (Mitte) und Stellvertreter Norbert Uschald die Ernennung zum Ehrenmitglied. Bild: hcz

32 Jahre lang hat Walter Leupold als Verbindungsstadtrat der CSU-Fraktion zum Heimatring gewirkt. Am Montag war der 65-Jährige wegen seines Wegzugs nach Schwandorf als Stadtrat verabschiedet worden (wir berichteten). Tags darauf entließen ihn die Heimatring-Vorsitzenden Günther Magerl und Norbert Uschald aus seiner Funktion als Verbindungsstadtrat, die er jahrzehntelang ausgeübt hat. Für seine Verdienste ernannten sie Leupold zum Ehrenmitglied der Dachorganisation. "Danke für all deine guten Taten", sagte Magerl.

Seit dem 16. April 1984 habe sich Leupold als Stadtrat stets für die Belange der brauchtums- und kulturtragenden Vereine eingesetzt. Auch sei der Landgerichtspräsident ein treuer und großzügiger Besucher aller Heimatring-Veranstaltungen gewesen. Zudem habe er Leupold als guten Ratgeber geschätzt, betonte Günther Magerl.

Der Heimatring wird nicht ohne Bindeglied zu den Christsozialen bleiben: Nachfolger Leupolds als CSU-Verbindungsstadtrat wurde Stadtrat Heiner Vierling.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.