Hilfswerk Adventslicht unterstützt Hilfseinrichtungen
Herz für Bedürftige

Stolze 24 000 Euro spendete das Hilfswerk Adventslicht an verschiedene Gruppen der Region. Gründerin Dr. Renate Freuding-Spintler (stehend, rechts) sieht bei ihnen das Geld in guten Händen. Bild: Götz

Wenn das kein Grund zur Freude ist: 15 Hilfseinrichtungen wurden von der Aktion Adventslicht mit Spenden bedacht.

Die Übergabe fand vor kurzem im Medienhaus Spintler statt. Die eingesammelten Spenden beliefen sich auf rund 24 000 Euro. Empfänger waren 15 Hilfseinrichtungen, darunter das Heilpädagogische Zentrum Irchenrieth, die Morbus-Parkinson-Selbsthilfegruppe, die Kinderkrebshilfe Oberpfalz Nord und das Kinderheim St. Elisabeth.

Zum 1. Mal mit dabei waren unter anderem der Verein "Die Initiative" und die Schwangerenberatungsstelle "Donum Vitae". Finanzielle Unterstützung erhielten außerdem der Arbeitskreis Asyl, der Ambulante Hospizdienst Weiden-Neustadt sowie das Café Malta der Malteser, der ARV Oberpfalz, die MS-Kontaktgruppe Weiden-Neustadt, die Deutsche Rheumaliga, Lydia Kapferer für verschiedene Einzelfälle, die Restless-Legs-Selbsthilfegruppe sowie die Krebs-Selbsthilfegruppe Vohenstrauß. "Ich bin sicher, dass von den Spendengeldern, die ich überreichen darf, kein Cent verloren geht", betonte Adventslicht-Gründerin Dr. Renate Freuding-Spintler. Freizeitaktivitäten wie gemeinsame Ausflüge, die individuelle Förderung von Bedürftigen und Fahrdienste sind einige der Aktivitäten, für die die Spenden verwendet werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.