Hohe Auszeichnung für Alois Lukas
Ein Kreuz für unzählige Verdienste

Am Revers heftet das Bundesverdienstkreuz: Alois Lukas (rechts) erhielt die hohe die Auszeichnung von Staatssekretär Albert Füracker in München. Bild: hfz

Sein Tag muss mindestens 36 Stunden haben, gemessen an den vielen Ehrenämtern, die Alois Lukas noch immer innehat. Der 69-Jährige aus Tröglersricht ist Stadtrat, BBV-Ortsobmann, Chef des Waldvereins, Schöffe am Landgericht, Schützenmeister, Vize des Landesverbandes der Katholischen Männergemeinschaften - und, und, und. Nun folgte die "Anerkennung Ihres langjährigen und herausragenden Engagements für die Allgemeinheit", wie Finanzstaatssekretär Albert Füracker würdigte: das Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

In einer Feierstunde am Dienstag in München ehrte Füracker neben Lukas auch Dr. Georg Haber aus Lappersdorf und Franz Josef Iberer aus Hahnbach mit der vom Bundespräsidenten verliehenen hohen Auszeichnung für Verdienste um das Gemeinwohl. Der Staatssekretär schilderte das vielfältige Engagement des bekannten Weidener Landwirts, der nach Übernahme des elterlichen Hofes den Vollerwerbsbetrieb weiter ausgebaut und ihn zu einem "mustergültigen Beispielsbetrieb" gemacht habe. "Der ausgebildete Landwirtschaftsmeister vermittelte als Praxisausbilder sowie als Mitglied und Vorsitzender im Gehilfenprüfungsausschuss den künftigen Landwirten eine umfassende Berufserfahrung." Im Bayerischen Bauernverband (BBV) war und ist er als Ortsobmann, Kreisvorstandsmitglied sowie Manöver-, Flur- und Wildschadenschätzer tätig. Als langjähriger Vorsitzender der Jagdgenossenschaft war er zusätzlich Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaften des BBV im Landkreis Neustadt/WN Süd. In mehreren führenden Funktionen bis zur Landesebene trat er für die Interessen der Milchviehhalter ein.

Damit war Fürackers Liste aber noch lange nicht am Ende. Der Geehrte sei darüber hinaus Rettungsschwimmer in der Wasserwacht des Bayerischen Roten Kreuzes sowie aktiver und erfolgreicher Schütze bei den Adlerschützen Mitterhöll gewesen. Seit 1997 setze er sich im Oberpfälzer Waldverein in verschiedenen Ehrenämtern, als Beirat, als Wald- und Naturschutzwart sowie als stellvertretender Hauptvorsitzender für den Naturschutz ein. "Als überzeugter Christ und Familienvater von vier Kindern engagiert er sich auch in kirchlichen Gremien, wie im katholischen Männerverein und in der katholischen Männergemeinschaft im Diözesanverband, deren Vorsitzender er ist", berichtete der Laudator. Im Landesverband des Gremiums war Alois Lukas zunächst als Beisitzer tätig, seit 2009 ist er stellvertretender Landesvorsitzender.

Seit 1996 gehört er dem Stadtrat an. Seit 2008 ist er stellvertretender Vorsitzender der CSU-Fraktion. Außerdem stellte er sich für einige Jahre als Schöffe beim Landgericht, als Beisitzer beim Landwirtschaftsgericht in Weiden und als Bodenschätzer beim Finanzamt zur Verfügung. Entsprechend viele Weggefährten werden am Samstag, 19. November, Schlange stehen, um Alois Lukas zu gratulieren: nicht nur zum Bundesverdienstkreuz, sondern auch zum 70. Geburtstag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.