Hund beißt Hund
Bis das Blut tropft

Symbolbild: dpa

Diesen hundsgemeinen Angriff eines Mischlings konnte die Weidenerin trotz aller Mühen nicht verhindern. Dabei gab sie ihr Bestes, als sie beim Spaziergang mit ihrem Entlebucher Hütehund am Dienstag gegen 19.30 Uhr in der Grünanlage rund um die Max-Reger-Halle eine Personengruppe mit Hund erspähte. Und zwar mit einem Hund, der ihren schon einmal attackiert hatte.

Deshalb traute sich die Weidenerin nicht, wie geplant die Brücke über den See zu überqueren. Sie wählte stattdessen den Weg entlang der Halle. Doch es war zu spät. Der mittelgroße Mischling hatte längst die Fährte des Hütehundes aufgenommen. Da sein Halter, ein 40-jähriger Weidener, ihn nicht angeleint hatte, lief der Vierbeiner angriffslustig quer durch den Park auf Rassehund und Halterin zu. Dann biss er zu. Erst ins linke Ohr - es entstand eine Risswunde - und dann in den Hals des Hütehundes, bis das Blut tropfte.

Die Hundehalterin blieb unverletzt. Allerdings sagte sie der Polizei, dass sie ihren verletzten Vierbeiner nicht zum Tierarzt bringen will. Gegen den 40-jährigen Halter des angriffslustigen Mischlings ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2699)OnlineFirst (12888)Hütehund (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.