Hundeschwimmen im Schätzlerbad
Mit Bello in den Badeweiher

So eine Abkühlung tut jedem gut, gerade wenn man ein dickes Fell hat: Hunde und Menschen mussten sich beim Hundeschwimmtag im Schätzlerbad arrangieren. Im Weiher tummelten sich alle Rassen und Mischlinge. Vom Schäferhund bis zum Labrador, vom Collie bis zum Pudel. Und das bei 30 Grad im Schatten. Bild: Kunz

Was für ein Badespaß. Freier Eintritt für alle. Wegen der Beeinträchtigung, wie der Chef des Schwimmvereins, Reinhard Meier, betonte. Nur die Vierbeiner mussten zahlen. Zwei Euro pro Hund. Im Schätzlerbad war am Sonntagnachmittag Bellen angesagt.

Etwas unglücklich gewählt der Zeitpunkt, wie Meier feststellte, der auf einige kritische E-Mails an den Schwimmverein verwies. Doch ursprünglich sollte ja am Samstag der letzte Badetag sein. Wegen des schönen Wetters hängten die Verantwortlichen noch eine Woche dran. Aber der Hundebadetag war natürlich schon festgezurrt im Kalender. "Wir glauben aber doch, dass sich Tiere und Menschen untereinander verstehen." 250 Vierbeiner waren beim dritten Hundeschwimmen im Schätzlerbad unterwegs. Mehr als im Vorjahr. Der Badetag ist übrigens der einzige in der Oberpfalz. Dass nicht nur tierische Badegäste im Weiher ihre Kreise zogen, bereitete Meier keine Hygiene-Sorgen. Im Frühjahr und Herbst seien ja auch Enten unterwegs.

Das Schätzlerbad hat die Öffnungszeiten also bis einschließlich Sonntag, 18. September, verlängert. Lesen Sie hier, welche Freibäder sonst noch offen haben oder schon schließen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schätzlerbad (39)Hundeschwimmen (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.