Im Internet auf www.jobboerse.arbeitsagentur.de finden Jugendliche viele wichtige Informationen
Mit ein paar Klicks zur Lehrstelle

In der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit im Internet sind Ausbildungsstellen in der Heimatregion des Jugendlichen und bundesweit registriert. Man öffnet dazu im Feld "Finden Sie eine passende Stelle" die "Erweiterte Suche" und wählt dann unter "Sie suchen" über das Feld "Ändern" den Begriff "Ausbildung". Dann kann der gewünschte Ausbildungsberuf eingegeben und aus der nun angezeigten Vorschlagsliste die richtige Berufsbezeichnung ausgewählt werden. Durch Anklicken wird diese übernommen. Auf diese Weise können künftige Berufsanfänger bis zu zehn Berufe in ihrer Suchmaske speichern. Andere wichtige Eingabefelder sind "Postleitzahl" und "Umkreis". Mit diesen findet der Suchende Stellenangebote in der Nähe seines Heimatortes. Unter "Weitere Suchkriterien" kann man die Eingaben verfeinern, indem man den gewünschten Ausbildungsbeginn oder bei "Bildungsabschluss" den Schulabschluss einträgt.

Tipp: Bei den Stellenangeboten ohne Adresse vermittelt die Berufsberatung weiter. Wer möchte, kann in der Jobbörse unter der Überschrift "Für Ausbildungsuchende" auch ein kostenfreies "Ausbildungsplatzprofil" anlegen. Darüber können interessierte Arbeitgeber den Jugendlichen direkt kontaktieren.

Im Berufsinformationszentrum (BiZ) stehen für die Nutzung der Jobbörse kostenfreie Internet-Arbeitsplätze zur Verfügung. Die BiZ-Mitarbeiter helfen bei Fragen gerne weiter.

Berufsberater

Name: Martina Stangl

Telefon:

0800/455 5500

E-Mail: Weiden.151- U25@arbeitsagentur.de

zuständig für: Lobkowitz-Realschule, Berufliches Schulzentrum, Mittelschule (alle Neustadt/WN); Mittelschule Windischeschenbach, Fichtelnaabtalschule Ebnath.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.