Im neuen E-Center Grünbauer wird Einkaufen zum Vergnügen
Aus "dez" wird Einkaufs-Center

Wesentlich größer, schöner, übersichtlicher und mit noch mehr Auswahl, kurz gesagt: umfassend und zum Vorteil verändert, präsentiert sich das E-Center Grünbauer in der Unteren Bauscherstraße 22.

Seit Januar wurde das Unternehmen grundlegend und zum Vorteil vor allem für die Kunden verändert. Die Baugemeinschaft Conrad und Weiß investierte erhebliche Mittel, um das Einkaufszentrum mit seinem vielfältigen Angebot noch attraktiver zu machen.

Zur Chronik: im September 1969 eröffnete das damalige "dez", das heutige E-Center Grünbauer. Das Unternehmen war damals schon das erste größere Einkaufszentrum in Weiden mit seinen 7200 Quadratmetern Ladenfläche. Im Oktober 1981 erfolgte die große Erweiterung auf dann 10 000 Quadratmeter, für alles unter einem Dach - so die Devise.

Das beliebte Einkaufszentrum wurde um ein Viertel erweitert. Nahezu um 20 Meter wurde das Gebäude an beiden Seiten verlängert, womit die Verkaufsfläche um einiges erweitert wurde, durch den großzügigen Anbau wurden 2500 Quadratmeter gewonnen, die fast allen 23 Sortimentsbereichen des "dez" zugute kamen. Die Warenpräsentation wurde noch übersichtlicher gestaltet. Heute, 45 Jahre nach der Eröffnung des "dez", hat die Baugemeinschaft Conrad-Weiß und Inhaber Klaus Grünbauer viel Geld in die Hand genommen und das Haus auf den neuesten Stand gebracht.

Modern und großzügig

Das Haus ist das modernste Einkaufszentrum in Weiden. Die Umbauarbeiten dauerten nur neun Monate und wurden bei laufendem Betrieb durchgeführt. "Eine tolle Leistung der Handwerker, denen hier der besondere Dank gilt. Ebenso den Kunden die wegen der schwierigen Umstände uns doch die Treue hielten", sagt Inhaber Klaus Grünbauer.

Es wurde eine komplett neue Sportabteilung geschaffen, diese ist vom Eingang her über eine Ladenstraße zu erreichen. Diese Ladenstraße präsentiert sich großzügig. Vom Eingang her flaniert man am neuen Blumengeschäft vorbei zu Sport-Sperk und geradewegs zur Lotto- und Toto-Annahmestelle und dem Friseurgeschäft Klier. Hier befinden sich überdies die wesentlich vergrößerte Familienmetzgerei Hausner mit Imbiss und vielfältigem Wurst- und Fleischangebot sowie die Verkaufsstätte der Bäckerei Brunner. Insgesamt kann die Kundschaft an einer 25 Meter langen Theke die Vielfalt der Produkte erleben, auswählen und an den Imbisstischen und Sitzgruppen eine Einkaufs-Pause einlegen. Aktuelle Mode bietet das Modehaus Adler an. Und frische Backwaren bekommt man zudem am Verkaufsstand der Biobäckerei Forster gleich neben der Obst- und Gemüseabteilung an.

Vielfalt und Frische

Die Lebensmittelabteilung hat Klaus Grünbauer komplett überarbeitet. Sie besticht durch Größe und Vielfalt. Das Angebot umfasst nun zirka 55 000 Artikel auf einer Verkaufsfläche von 4200 Quadratmetern. "Wir bieten ein breites und tiefes Sortiment an Lebensmitteln aus der Region bis hin zu internationalen Spezialitäten. Zusätzlich gibt es Waren des täglichen Bedarfs sowie Drogerie- und Haushaltswaren", sagt Grünbauer. Dabei wird Frische im gesamten Sortiment garantiert.

Besonders bei den sensiblen Artikeln wie Obst, Gemüse oder den Produkten an den Bedientheken werden regelmäßig Frische-Checks und Eigenkontrollen durchgeführt. Sämtliche Kühlmöbel und Kühlregale wurden durch wesentlich energiesparendere Aggregate ersetzt. 80 Meter Tiefkühltruhen und eine 28 Meter lange Fleisch-, Wurst-, Käse- und Fischtheke wurden aufgestellt, nicht zuletzt, um die Waren übersichtlich zu präsentieren. Schließlich wurden die Fassaden komplett erneuert und mit einer Wärmeschutzisolierung versehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.