Ins Freibad reingeschneit
Erster "Winterzauber" im Schätzler ein voller Erfolg

Blaue Stunde im "Schätzler". Stimmungsvolle Beleuchtung entfaltete am Abend einen ganz besonderen "Winterzauber". Aber auch schon tagsüber wirkte dieser erste Aktionstag seiner Art im Freibad als Besuchermagnet. Bilder: rdo (3)

Im Sommer das Mekka für Badefans. Im Winter das Reich der Schneekönige: Der erste "Winterzauber" im Schätzlerbad zog viele Besucher in den Bann. Und auch Cowboys und -girls tanzten an.

Es gab Sonne, aber auch Schneegestöber beim "Winterzauber". Ideale Bedingungen. Gaststättenwirtin Ilona Rath-Lux, die mit ihrem Team und Freunden die Veranstaltung organisiert hatte, freute sich über eine weiße Traumkulisse. Familien mit Schlitten, Besucher mit Vierbeinern und andere Spaziergänger bevölkerten das Gelände. In acht Hütten gab es Kunsthandwerk, Schmuck, Floristikartikel, Glühwein und Imbiss.

Die Blockflötengruppe der Franz Grothe-Musikschule unter der Leitung von Cornelia Kick entlockte den Instrumenten besonders schwungvolle Melodien, damit die Finger nicht einfroren. Voller Action auch der Smovey-Effect-Auftritt von Annette Huber: Mit den Trainingsringen, die sie rhythmisch zur Musik bewegte, ging's rund. Die Line-Dance-Gruppe "The Swinging Hats" tanzte sich zu Country-Musik warm und begeisterte das Publikum. Am Abend entwickelten farbige Beleuchtung und Lagerfeuer ihre Magie.

Schwimmvereinsvorsitzender Reinhard Meier wertete die Premiere mit sehr vielen Gästen als guten Erfolg. Für nächstes Jahr kündigte er eine Beteilung des Fördervereins "Unser Schätzler" an. Denn Ilona Rath-Lux denkt an eine Neuauflage.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.