Ins Gymnasium oder in die Realschule?
Anmeldezahlen schwanken von Jahr zu Jahr

Keiner jammert. Die Schulleiter in Weiden und im Landkreis Neustadt nehmen's gelassen, wenn die Anmeldungen fürs Gymnasium oder die Realschule schwanken. Einen deutlichen Sprung nach oben macht das Gymnasium Eschenbach.

"Bei uns schlägt heuer der demografische Wandel voll zu", begründet Elly-Heuss -Chef Reinhard Hauer den leichten Rückgang der Zahlen. 68 Mädchen werden im September erwartet. Das sind 10 weniger als im Vorjahr. "Aber wir sind nicht unzufrieden." Ähnliches erzählt Direktor Anton Hochberger vom Gymnasium Neustadt . "Wir haben 60 Anmeldungen", gibt der Schulleiter bekannt. "2015 waren es 70." Hochberger schätzt, dass damit die Talsohle erreicht ist. "Wir dürfen aber die Konkurrenz zur Realschule nicht vergessen."

Hohe Akzeptanz


Positiv überrascht zeigt sich Susanne Genser, Leiterin der Sophie-Scholl-Realschule . 84 Mädchen ließen sich registrieren. "Das ist für uns glücklich gelaufen", freut sich die Pädagogin über das Plus von 9 Schülerinnen. Natürlich sei es ein Jahr so und das nächste anders. "Aber wir haben ein gutes Schulprofil und eine hohe Akzeptanz."

Während es bei den Mädchen sehr gut läuft, spricht Dr. Michael Meier von der Hans-Scholl-Realschule von einem "Knabenloch". "Wir haben das schon bei den Infoabenden gemerkt, dass das Interesse nicht ganz so groß war." Nach 87 Anmeldungen 2015 verzeichnet die Schule heuer nur 75 Neulinge.

Das Auf und Ab kennt auch Augustinus -Chef Helmut Matejka. Von 119 (2014) ging es runter auf 82 (2015). "Heuer haben sich 91 angemeldet." Hinzu kommt noch eine zehnte Einführungsklasse für Schüler, die nach der mittleren Reife am Gymnasium weitermachen wollen. "Wir sind sehr zufrieden", sagt Matejka und freut sich auf vier kleine Klassen.

Spitzenreiter Eschenbach


Die Spitzenposition belegt in diesem Jahr das Gymnasium Eschenbach mit 109 Anmeldungen. "Wir müssen uns heuer nicht verstecken. 2015 waren es nur 80", zieht Schulleiter Dr. Knut Thielsen Bilanz. Dreistellig ist die Zahl auch im Kepler-Gymnasium Weiden. Direktorin Sigrid Bloch meldet 100 neue Schüler (113 im Vorjahr).

"Es gibt immer Schwankungen", weiß Dr. Andreas Meier von der Realschule Vohenstrauß . Trotz geburtenschwacher Jahrgänge kann er nicht klagen. Drei Kinder weniger als im vergangenen Jahr hätten sich 2016 angemeldet. "Wir freuen uns auf 67 Schüler."

Schulleiterin Irene Sebald konnte es erst gar nicht glauben, als sich 100 Mädchen und Buben für die Lobkowitz-Realschule angemeldet haben. "Wir waren auf weniger eingestellt, weil bei den Übertrittsveranstaltungen weniger Eltern als sonst waren", erzählt sie. Wie 2015 können in Neustadt vier Klassen gebildet werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.