Internationale Jugendbegegnung
Jugendliche wagen ein Tänzchen für Europa

Sie tanzten, sangen und schauspielerten, um die Passanten auf ihr Projekt aufmerksam zu machen. Unter der Überschrift "Europa 2020 - was wir dir wünschen" hatten die Teilnehmer der internationalen Jugendbegegnung ein gemeinsames Projekt angepackt. Präsentiert haben sie es am Dienstagnachmittag auf dem Oberen Markt. "Die Tage zuvor wurde viel diskutiert. Wir haben uns viel ausgetauscht und uns mit Politik und der Zukunft Europas auseinandergesetzt", berichtet Dekanatsjugendreferent Thomas Vitzthum. Die Jungs und Mädels aus vier Ländern gestalteten unterschiedliche Stationen, bei denen man sich zu den Themen Europa, Politik und Terrorangst informieren konnte. Es gab traditionelle Tänze aus den verschiedenen Ländern. Gepflanzt wurde ein "Ballon Tree of Wishes": Passanten konnten einen Wunsch in Bezug auf Europa 2020 auf einen Ballon schreiben, der danach mit vielen anderen eine Art Baum ergab. "Wir leben miteinander, lernen gegenseitig vom anderen, tauschen uns aus und haben Spaß zusammen", erzählte Morad Ayoub aus Israel vom Jugendaustausch. Theresa Lang ergänzt: "Obwohl wir in der Unterkunft kein Internet haben, ist es sehr schön. Vor allem die Ausflüge machen Spaß. Das Kennenlernen, hat durch verschiedene Spiele sehr schnell geklappt. Die anfängliche Sprachbarriere war kein Problem." Bild: Götz

Weitere Beiträge zu den Themen: Thomas Vitzthum (2)Dekanatsjugendreferent (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.