Islamist unter Anklage
Prozess wegen Terror-Reise

München. Erstmals muss sich in München ein mutmaßlicher Islamist wegen der versuchten Ausreise zu einem Terrorcamp nach dem extra geschaffenen Strafrechtstatbestand vor Gericht verantworten. Der Prozess gegen den Mann wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vor der Staatsschutzkammer beginne am 12. Mai, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft München I am Montag.

Die "Bild"-Zeitung hatte berichtet, es handele sich um den ersten Prozess bundesweit gegen einen Erwachsenen nach dem erst vor einem knappen Jahr neu geschaffenen Absatz im Strafgesetzbuch. "Uns ist kein anderes Verfahren dieser Art bekannt", sagte der Gerichtssprecher. Der Mann, der in München geboren und deutscher Staatsbürger ist, wollte zufolge über Istanbul in das türkisch-syrische Grenzgebiet reisen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Terror (89)Justiz (109)Islamismus (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.