Jugend der DLRG mit sehr guten Ergebnissen bei "Bayerischer"
Meisterliche Retter

Sie können sich mit den Besten im Becken messen: Bei der Bayerischen Meisterschaft im Rettungsschwimmen erreichte der Weidener DLRG-Nachwuchs beachtliche Platzierungen. Bild: hfz

Profis im Wasser sind sie eh. Die Bayerischen Meisterschaften zeigten, dass der Nachwuchs der Weidener DLRG auch im Vergleich mit den Landesbesten nicht untergeht.

Im Gegenteil: Mit teils sehr guten Ergebnissen kehrte der DLRG aus dem mittelfränkischen Weißenburg zurück. Dort hatte es die Bayerische Meisterschaften im Rettungsschwimmen und das Landesjugendtreffen der DLRG gegeben. Bei den Wettbewerben mit fünf Disziplinen starteten die Teilnehmer im Hindernisschwimmen, Retten, Retten mit Flossen, kombiniertes Rettungsschwimmen und "Super-Lifesaver". Unter den 45 teilnehmenden Ortsverbänden schwammen die Weidener am Ende auf einen sehr guten Rang 13.

Die Einzelergebnisse: In der Altersklasse (AK) erzielte Johannes Kraus Platz 8. AK 12: Anna Fritsch, Platz 4. AK 13/14: Wilhelm Nawroth, Platz 7. AK 17/18: Sarah Rüstow, Platz 9, Jannik Weiß, Platz 11, Peter Gleißner, Platz 14 und Patrick Lutz, Platz 12. AK 45: Sascha Wiese, Platz 3. Offene AK: Roland Werner, Platz 12. Bei den Mannschaften belegte die Staffel AK 12 weiblich Platz 3. Die Staffel "Plan B" (AK 17/18 männlich) holte Platz 5. Dabei ging es in Weißenburg nicht nur um sportliche Erfolge. Beim parallel stattfindenden Landesjugendtreffen gab es jede Menge kreative Spiel- und Aktionsangebote. In zahlreichen Bastelworkshops konnten die Teilnehmer ihre Schwimmpausen nutzen. Außerdem standen ein Kletterturm und eine Hüpfburg bereit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.