Jugendgruppe des Netzwerk Asyl bereitet letztes gemeinsames Mahl vor Ramadan
Seit Montag wird gefastet

Von Sonnenaufgang bis -untergang weder essen noch trinken. Das ist in unseren Breitengraden, und gerade wenn es heiß ist, schon ziemlich hart. Trotzdem hat der Ramadan bei gläubigen Muslimen einen sehr hohen Stellenwert. Aber was ist der Hintergrund des Fastenmonats? Was ist die religiöse Bedeutung? Bei einem letzten gemeinsamen Essen vor dem Fastenmonat gab der 17-jährige Afghane Nimazidin Haydari seinen deutschen Freunden im JuZ einen Einblick in seine Religion und Kultur. Der Koran sehe vor, dass jeder Muslim den Ramadan mit all seinen Regeln einhalten solle. Ausgenommen seien Kinder, schwangere Frauen sowie alte und kranke Menschen. "Beim Fasten sollen wir auch ein bisschen verstehen, wie es Menschen geht, die immer hungern müssen." Ein letztes Mahl vor dem großen Fasten bereitete die gemischte Jugendgruppe des "Netzwerk Asyl" in der JuZ-Küche gemeinsam zu. Der gestrige Montag war der erste Fastentag. Der Ramadan dauert bis 5. Juli. Bild: otj

Weitere Beiträge zu den Themen: Ramadan (9)Netzwerk Asyl (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.