Kameradschaftsabendder Feuerwehr Aschach
Schauen nicht nur zu: Packen an

Für das Engagement danken, Leistungen würdigen und Ehrungen vornehmen wollte die Feuerwehr Aschach bei ihrem Kameradschaftsabend.

Aschach. Zum Ende des Jahres will der Verein für einige Stunden das Einsatzgeschehen und die Aus- und Fortbildungen in den Hintergrund stellen, um nicht nur die Kameradschaft zu pflegen, sondern auch die Partner zu einem gemütlichen Abend mit ins Boot zu holen.

Dank für Unterstützung


Deren unerlässliche Hilfe bei den Vereinsfesten hob Vorsitzender Klaus Püschl besonders hervor. Außerdem dankte er allen, die mit ihrer Unterstützung das Vereinswesen bereichert haben. Namentlich nannte er die Mitglieder, die 25, 40, 60 und sogar 70 Jahre der Feuerwehr Aschach die Treue halten.

Ins selbe Horn blies Kommandant Norbert Hiller, der die Ehrung von Wolfgang Schäffer für 40-jährigen aktiven Feuerwehrdienst vorgeschlagen hatte.

Abzeichen in Gold


Dieser habe nicht nur seine aktiven Pflichten gewissenhaft erfüllt, sondern darüber hinaus über Jahre hinweg die Aufgaben eines Vorstandsmitgliedes und Fahnenbegleiters übernommen. Aus der Hand von Landrat Richard Reisinger und Bürgermeister Alwin Märkl erhielt Schäffer das Ehrenabzeichen in Gold und die Dankurkunde des Freistaates Bayern.

Erfreulich für den Aschacher Feuerwehrchef war es, gemeinsam mit Bürgermeister Alwin Märkl und Kreisbrandinspektor Hubert Blödt an 24 Feuerwehrdienstleistende das Leistungsabzeichen Wasser in den Stufen Bronze bis Gold-Rot aushändigen zu können. Für ihre erbrachten Leistungen beim Wissenstest 2015 wurden sechs Feuerwehranwärter mit Plaketten und Urkunden ausgezeichnet.

Mit einem Blick in den voll besetzten Bienenhof bezeichnete Landrat Richard Reisinger das gute Mischungsverhältnis zwischen Alt und Jung als "Vorzeigemodell eines Kameradschaftsabends". Bei dem schweren Zugunglück kürzlich in Freihung habe er miterleben können, wie wichtig die Feuerwehren seien.

Stehen in Not bei


Bürgermeister Alwin Märkl dankte den Aktiven, die ihre Freizeit opferten, um in Not geratenen Mitbürger helfend zur Seite zu stehen. Jeder könne sich auf den anderen verlassen, was in brenzligen Situationen unabdingbar sei. Die Feuerwehren sind nach den Worten von Kreisbrandinspektor Hubert Blödt ein unverzichtbarer Bestandteil der Gesellschaft. "Sie beobachten bei Gefahrensituationen nicht nur, sondern sie bringen sich mit ein, sie packen an", betonte er.

EhrungenLangjährige Treue

Vereinsnadel in Silber (25 Jahre): Jürgen Püschl , Norbert Riß , Moritz Gebhard , Sabine Hofbauer und Rainer Meier

Vereinsnadel in Gold (40 Jahre): Klaus Püschl , Wolfgang Schäffer , Manfred Pemp und Hugo Demel

Ehrenurkunde (60 Jahre): Konrad Biehler und Manfred Blank

Ehrenurkunde (70 Jahre): Johann Schlaffer

Wissenstest

Stufe 1 (Bronze): Carina Weigl

Stufe 2 (Silber): Rebecca Hiller

Stufe 4 (Urkunde): Larissa Hiller , Maximilian Kopf , Thomas Rembold jun. und Mario Scheffmann (sche)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kameradschaftsabend (32)Feuerwehr Aschach (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.