Karnevalsendspurt in der nördlichen Oberpfalz beschäftigt Polizei
Faschings-Rotzlöffel in Rötz

Weiden/Amberg/Rötz. (dko/we) Zum Faschingsendspurt ging es in Rötz (Kreis Cham) nochmal richtig rund: Am Dienstagabend beendete die Polizei eine öffentliche Party auf dem Marktplatz vorzeitig. Grund waren "alkoholbedingte Körperverletzungen", mehrere Platzverweise für betrunkene Einheimische und eine Beschädigung an der Kirchentür. In Absprache mit dem Veranstalter war laut Polizei um 21 Uhr Schluss mit lustig, um weitere Eskalationen zu verhindern. Am Nachmittag verlief der alle zwei Jahre stattfindende Faschingszug mit rund 20 000 Zuschauern problemlos.

Ärger gab es auch in Sulzbach-Rosenberg. Die Polizei musste in der Nacht von Rosenmontag auf Faschingsdienstag verstärkt eingreifen. So verletzten zwei 17-Jährige einen 16-Jährigen bei einer Prügelei schwer. Ein 20-Jähriger randalierte, und ein weiterer junger Mann musste mit mehr als drei Promille ins Krankenhaus gebracht werden. Unbekannte nutzten nach Polizeiangaben zudem die Gunst der Stunde zu einem Einbruchsversuch in einem ehemaligen Grillrestaurant.

Sonst blieb es an Fasching aus polizeilicher Sicht weitgehend ruhig in der Region. In Amberg schritt die Polizei am Unsinnigen Donnerstag lediglich bei zwei Raufereien unter jungen Männern ein. In Schnaittenbach beruhigten die Beamten einen Betrunkenen, der nicht nach Hause wollte. In Rieden (Kreis Amberg-Sulzbach)hatten sie eine Eifersuchtsszene zu schlichten, die mit einem Schlag ins Gesicht geendet hatte. Die Beamten der Polizeiinspektion Vohenstrauß (Kreis Neustadt/WN) hatten laut Auskunft des Sprechers am Donnerstag einiges mehr zu tun. Obwohl auch in Moosbach die Polizeipräsenz erhöht wurde, kam es zu sieben Einsätzen. Körperverletzung und Alkoholmissbrauch waren dabei der Grund. Darüber hinaus wurden tschechische Böller und eine geringe Menge Crystal sichergestellt.

Auch nach dem Faschingszug in Stulln (Kreis Schwandorf) kam es zu Polizeieinsätzen. Es wurden mehrere Körperverletzungen aufgenommen. In Weiden gab es nur am Rande Ärger durch Feiernde: Auf dem Rückweg vom Neustädter Zug versuchten zwei Jugendliche einen Motorroller zu stehlen. Sowohl in Moosbach als auch in Sulzbach-Rosenberg war laut Polizei ein überhöhter Alkoholpegel das Problem.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.