Kathrin Anna Stahl schreibt und liest "Betthupferl" aus der Oberpfalz
Oma Resi als Vorbild für Trudi Traudi

Mit Geschichten von Trudi Taudi wird Kathrin Anna Stahl die Kinder im B1-"Betthupferl" ab 5. Juni nicht nur ins Bett schicken. Sie hat die Geschichten in Oberpfälzer Mundart auch zusammen mit ihrem Kollegen Stefan Murr verfasst. Bild: hfz
Weiden/Irchenrieth. Trudi Traudi ist so groß wie ein Brezenstangerl und eine kleine Mistmatz. "Sie versteckt sich vor Menschen, zeigt sich nur Tieren, kennt sich mit allem aus, was kreucht und fleucht und ist die heimliche Kuhstall-Managerin", sagt Kathrin Anna Stahl (39). Die aus Irchenrieth stammende Schauspielerin, die mit ihrer "Schicksalscombo" schon mehrfach das Publikum bei den Weidener Sommerserenaden begeistert hat, muss es wissen. Denn sie ist nicht nur die Stimme von Trudi Traudi. Sie hat die Geschichten - zusammen mit ihrem Kollegen Stefan Murr - auch geschrieben und wird damit ab 5. Juni im Bayern-1-"Betthupferl" die Kinder zu Bett schicken.

Und das kam so: Stefan Murr, der gemeinsam mit Heinz-Josef Braun die in Mundart vorgetragenen "Betthupferl"-Geschichten für Oberbayern fabriziert, hat die gebürtige Weidenerin angesprochen, nach dem Motto: "Du bist doch prädestiniert für die Oberpfalz!" "Anfangs war ich mir nicht sicher", räumt Kathrin Anna Stahl ein. "Nicht wegen der Mundart, sondern weil ich noch nie Kindergeschichten gemacht habe." Doch schon beim ersten Treffen war klar, dass ihre eigene Kindheit ein unerschöpfliches Reservoir bietet.

"Ich habe überlegt, was die Oberpfalz ausmacht. Für mich ist das meine Oma Resi, mit ihrem Schurz und in ihren Gummistiefeln auf dem Bauernhof in Wittschau." Dort lebt Oma Theresia mit der Familie von Kathrins Onkel Rainer , der den Hof inzwischen übernommen hat. "Aber die Oma ist noch die Chefin", sagt die 39-jährige, die in Wittschau einen Großteil ihrer Kindheit verbracht hat. "Ich liebe Wittschau. Irchenrieth zwar noch ein bisschen mehr. Aber Wittschau ist für mich auch ein Ort, der Heimat ist." Mit dem Namen Trudi hat die Schauspielerin ihre Tante Gertrud verewigt. "Traudi kommt daher, weil sich die kleine Trudi alles traut, egal, wie's ausgeht." Der Rest ist Phantasie. Dazu gehört unter anderem, dass Trudi Traudi zur Gattung der Mistmatzen zählt. "Auf jedem Hof in der Oberpfalz gibt es eine. Sie treffen sich sogar regelmäßig." Ab 29. Mai starten die B1-"Betthupferl" - seit 2011 werden sie jeden Sonntag in Mundart gesendet - mit neuen Stimmen. Dabei wechseln die Dialekte der sieben Regierungsbezirke ab. Auf oberpfälzisch sind zunächst sieben Geschichten von Trudi vorgesehen. "Wenn uns die Leute mögen, geht es nächstes Jahr weiter", sagt Kathrin Anna Stahl, die übrigens noch weitere Eisen im Feuer hat.

Mit ihrer "Schicksalscombo", 2015 mit dem "Innovationspreis Volkskultur 2015" der Stadt München ausgezeichnet, gibt sie im Juli ein Benefizkonzert für den Verein Kulturraum München in den Kammerspielen. "Zusammen mit der ,Spider Murphy Gang'. Das ist natürlich supercool!" Am 9. August feiert die Schauspielerin dann Premiere im Lustspielhaus München mit dem Stück "Der verreckte Hof" von Georg Ringsgwandl . "Da muss ich a bissl niederbayerisch reden", sagt Kathrin Anna Stahl.

Was die Mundart betrifft, sollte natürlich bei "As gloine Freilein Trudi Traudi" - so der Titel der Oberpfälzer B1-Geschichten - alles perfekt sein. Kathrin Anna Stahl düste zum Vorlesen eigens zu ihrer Mutter nach Irchenrieth. In den Fernsehserien, in denen sie bisher mitgespielt hat ("Die Rosenheim-Cops" oder "Um Himmels Willen"), war nämlich eher Oberbayerisch gefragt. "Meine Mutter hat mich z'ammg'staucht, wenn was nicht richtig oberpfälzisch war." Für Trudis Geschichten gilt also laut Kathrin Anna Stahl: "Das ist alles Mama-geprüft." (Angemerkt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.