Kindergarten Kreuz Christi erhält Förderzusage des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“
Sprache als Schlüssel zur Welt

Bei Leiterin Cornelia Doß (rechts) sowie Fachkraft und Erzieherin Diana Bär (links) fühlen sich die Kinder aus 14 verschiedenen Nationen wohl. Der Kindergarten Kreuz Christi wurde jetzt in das Bundesprogramm "Sprach-Kitas" aufgenommen. Bild: Götz

Der Kindergarten Kreuz Christi hat als eine von neun Einrichtungen in der Umgebung eine Förderzusage des Bundesprogramms "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" erhalten. Das Programm zielt auf Kindergärten und -tagesstätten ab, die einen hohen Anteil an Kindern mit sprachlichem Förderbedarf aufweisen. Wie der Kindergarten in der Stockerhut.

"Unsere Einrichtung besuchen Kinder aus 14 verschiedenen Nationen, der Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund beträgt mehr als 60 Prozent", berichtet Leiterin Cornelia Doß. Bundesweit werden 4000 neue Fachkräfte eingesetzt, die Kinder mit Migrationshintergrund sowie aus bildungsbenachteiligten Schichten in der Sprachentwicklung unterstützen. In Kreuz Christi ist dies Diana Bär. Mit Hilfsmitteln wie Puppen, Bilderbüchern und einem beliebten Bewegungsspiel, dem "Bewegungsrap", hilft sie den Kleinen, gemeinsam ein Sprachgefühl zu entwickeln. "Die fröhlichen Kinder machen sehr gerne mit, sind dankbar und offen für die deutsche Sprache", sagt Bär.

Außerdem profitieren drei Integrativkinder von dem Programm. Diese Kinder haben eine Behinderung oder könnten eine bekommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.