Kindergarten "Kunterbunt"
Kinder spenden für Kinder

Die erste Kiste wurde gleich an Ort und Stelle im Sozialraum ausgepackt und gemeinsam entdeckt. Die Vorschulkinder Anna-Maria, Philipp, Jan und Henrik (links) brachten Nuri, Limar und Mohammad Elias (rechts) Puppen, Bagger und vieles mehr mit. Der AWO-Kindergarten "Kunterbunt" hatte für Flüchtlingsfamilien im Camp Pitman gebrauchte, gut erhaltene Spielwaren gesammelt. Bild: ca

Es war ein bisschen wie am Strand in Italien. Ein Kind sitzt dort nicht lang allein im Sand. Sprachliche Hürden - zweitrangig. Auf den ersten Blick ist also schwer auseinanderzuhalten, wer hier die Flüchtlingskinder sind - und welche Kinder zum "Kinderrat" des Kindergartens "Kunterbunt" der Arbeiterwohlfahrt gehören. Der "Kinderrat" stand stellvertretend für alle Kinder, die anlässlich des Martinsfestes ihr Spielzeug geteilt haben. Die drei Kinder aus Syrien und Afghanistan standen stellvertretend für alle Kinder, die gerade neu in die Containerhäuser des Camp Pitman einziehen.

Am Dienstag kamen 50 neue Bewohner an. Damit leben in der Gemeinschaftsunterkunft jetzt 195 Menschen, informierte Leiter Eugen Schmidt. Die Gesamtkapazität umfasst 300 Plätze. Die Kinder wurden von Leiterin Jana Petermann und Elternbeirätin Nicole Fichtner begleitet. Die Spende nahm Manfred Weiß, Ehrenamtskoordinator der Diakonie, entgegen. Neben den gebrauchten Spielsachen hatte der Elternbeirat Geldspenden in umfangreiches Mal-Material für das Camp investiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Spende (651)Flüchtlinge (1357)Kindergarten (215)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.