Kiritk bei Hauptversammlung der ERH-Kameradschaft
Schüsse gegen Verband

Die Verdienstadel in Gold des Bundeswehrverbands erhielt ERH-Vorsitzender Reinhold Deglmann (mit Urkunde) von Bezirksvorsitzendem Dieter Götz (Vierter von rechts). Mit im Bild: die neugewählte Vorstandschaft und der Beirat. Josef Hankofer (rechts) galt die Gratulation zum 75. Geburtstag. Bild: Dobmeier

Er bekam erneut das Vertrauen der Mitglieder. Und eine Ehrung für seinen Einsatz obendrein. Trotzdem fand Vorsitzender Reinhold Deglmann bei der Hauptversammlung der ERH-Kameradschaft Weiden kritische Worte.

Der "Kommandeur" bleibt derselbe: Die Mitglieder der Kameradschaft der ehemaligen Soldaten, Reservisten und Hinterbliebenen (ERH) Weiden wählten Reinhold Deglmann für zwei weitere Jahre zu ihrem Vorsitzenden. Es soll allerdings die letzte Amtszeit sein. Wie der ebenfalls wiedergewählte Stellvertreter Mario Rössler ankündigte, würden er und Deglmann nach Ablauf nicht mehr antreten. Sie wollten dann Platz schaffen für neue Ideen und jüngere Mitglieder.

Zukunftsmusik. Vorerst stand noch einmal der alte Chef im Mittelpunkt. Deglmann erhielt bei der Hauptversammlung im Unteroffiziersheim in Anerkennung für seine Arbeit und seinen Einsatz für die früheren Soldaten die Verdienstnadel in Gold des Deutschen Bundeswehrverbandes (DBwV). Das bedeutete aber nicht, dass der Geehrte dem Stifter nur danken wollte: "Auch wenn der DBwV meint, es herrsche eitel Sonnenschein an der Basis, da irrt er", sagte Deglmann. Beim leidigen Thema Beihilfe und insbesondere beim Thema Pflege lasse man die Basis hängen. Das gelte nicht zuletzt für die Informationspolitik. So stünden in der Verbandszeitung häufig nur Passagen, die von Gesetzestexten abschrieben seien und die außer Medizinern niemand verstehe.

In seinem Rückblick streifte der Vorsitzende noch einmal informative Monatsversammlungen und mitgliedererhaltende Maßnahmen. Josef Hankofer erhielt die Geburtstagsglückwünsche zu seinem 75.

ERH-Bezirksvorsitzender Dieter Götz lobte in seiner Ansprache die gute Zusammenarbeit der Kameraden vor Ort. Zudem erläuterte er die Einführung der Arbeitszeitverordnung für die aktiven Soldaten. Die bringe erstmals eine Dienstzeit von 41 Stunden wöchentlich. Diese EU-Richtlinie diene der Gesundheit der Soldaten und auch der Planungssicherheit für deren Familien.

Die nächste Monatsversammlung mit Ehrungen ist am Montag, 21. März, um 19 Uhr im Unteroffiziersheim.

NeuwahlenDie Ergebnisse der Neuwahlen: Vorsitzender: Reinhold Deglmann. Stellvertreter: Mario Rössler. Erstmals wurden zudem nach neuen Statuten ein Schriftführer (Georg Dötsch) und ein Kassenverwalter (Manfred Rast) gewählt. Beisitzer: Hartmut Brönner, Horst Hetzner, Siegfried Woppmann, Reinhard Blaschke, Erich Watter und Heinrich Hildebrand. Delegierter zur Landesversammlung: Reinhold Deglmann. (rdo)
Weitere Beiträge zu den Themen: Reinhold Deglmann (3)ERH Weiden (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.