Knapp 20 frühere Mitglieder des Soldaten- und Kameradschaftsvereins 1897 gründeten im Sportheim ...
Neue "Schießgruppe Weiden 2016"

Die Vorstandschaft der neugegründeten "SG Weiden 2016". Vorsitzender ist Karl-Heinz Klein sen. (vorne Dritter von rechts), Stellvertreter Johann Naber (links daneben). Bild: hcz

Nach einigen Monaten der Planung ist es soweit. Knapp 20 frühere Mitglieder des Soldaten- und Kameradschaftsvereins 1897 gründeten im Sportheim Rothenstadt einen neuen Verein. "Schießgruppe Weiden 2016" soll er heißen und Mitglied im Bayerischen Soldatenbund 1874 werden.

Bereits im Vorfeld der Neuwahlen bei den 1897ern war es zu Differenzen gekommen. Die jetzigen Mitglieder der "SG Weiden 2016" waren mit einzelnen Personen in der neuen Vorstandschaft nicht einverstanden. Die Meinungsverschiedenheiten eskalierten. Etwa 15 Schützen, darunter der Kreis- und Vereinsschießwart sowie sein Stellvertreter, traten aus dem 119 Jahre alten Traditionsverein aus. Somit löste sich die Schießgruppe der 1897er auf.

Da die Schützen ihren Sport weiter betreiben, sich aber keiner der anderen Weidener Soldatenkameradschaften anschließen wollen, entschloss man sich zur Gründung eines neuen Vereins. Die Schießwarte Karl-Heinz Klein senior und Karlheinz Klein ergriffen die Initiative. Schießbetrieb ist weiterhin jeden Mittwoch im Sportheim Rothenstadt.

Als jährlicher Mitgliedsbeitrag sind 20 Euro für Schützen und 15 Euro für Passive vorgesehen. Jugendliche zahlen keinen Beitrag. Die Vereinsführung übernahmen Karl-Heinz Klein sen. und Johann Naber. Zur Schriftführerin wählten die Anwesenden Evi Naber. Ihre Stellvertreterin wurde Julia Holler, Kassier Herwig Bauer. Zum 1. Schießwart bestimmte die Versammlung Karlheinz Klein, zum 2. Schießwart Karl-Heinz Klein senior. Jugendwart wurde Mathias Jahn. Als Beisitzer fungieren Kai Schöffl und Edelgard Dornheim. Als Revisoren wurden Alexandra Schöffl und Claudia Greenweight bestimmt. BSB-Kreisschießwart Karlheinz Klein berichtete erfreut, dass, trotz der Auflösung der "1897er-Schießgruppe" heuer nur drei Schützen weniger als 2015 am Vergleichsschießen teilnähmen.

"Viel Arbeit"


BSB-Kreisvorsitzender Claus Fiedler begrüßte den neuen Verein als fünfte Kameradschaft im Weidener Kreisverband. Er hoffte, dass die Schützen an frühere Erfolge anknüpfen könnten. "Viel Arbeit", wie Ausarbeitung einer Satzung, Anschaffung von Waffen und Anderes, liege vor ihnen, wusste Stadtrat Hans-Jürgen Gmeiner. Stadtrat Roland Richter begrüßte die "jüngste Gemeinschaft im Weidener Vereinsleben". Im Rothenstädter Sportheim, das kürzlich für 300 000 Euro saniert worden sei, sei die "SG 2016" als Schützen herzlich willkommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schießgruppe (3)Schützensport (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.