Kniffliger Einsatz für Feuerwehr
Schwelbrand in Schreinerei

Einen kniffligen Einsatz hatte die Feuerwache am Mittwoch zu absolvieren: In der Absauganlage einer Schreinerei war es zu einem Schwelbrand gekommen. Wegen der Holzpartikel in der Luft bestand die Gefahr einer Staubexplosion. Am Ende hatten die 26 Einsatzkräfte, die mit 6 Fahrzeugen angerückt waren, die Lage aber problemlos unter Kontrolle. Bild: Götz

Hoher Schaden, aber kein Schwerverletzter: Am Mittwoch gegen 15.45 Uhr entwickelte sich wegen eines Defekts ein Schwelbrand in der Absauganlage einer Schreinerei in der Dr.-Johann-Stark-Straße.

Für die Feuerwehr ein schwieriger Einsatz: Eine Staubexplosion war laut Stadtbrandrat Richard Schieder nicht auszuschließen. Letztlich gelang das Löschen jedoch problemlos. An der Anlage entstand ein Totalschaden (60 000 Euro). Ein Mitarbeiter der Schreinerei, der bei einem Löschversuch Rauch eingeatmet hatte, kam zur Beobachtung ins Klinikum.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.