K.o. dem Brustkrebs
Box-Weltmeisterin Regina Halmich bei Diskussion am Klinikum

Von 1994 bis 2007 war sie ungeschlagene Box-Weltmeisterin. Jetzt sagt Regina Halmich dem Brustkrebs den Kampf an. Bild: Kabel 1/Regina Halmich

Weiden steht ein ganz starker Auftritt bevor. Nicht nur als Gast-Star beim Nofi-Lauf steigt Regina Halmich am Mittwoch, 4. Mai, in den Ring. Zudem nimmt die ehemalige Box-Weltmeisterin als "Pink Ribbon"-Botschafterin an einer Podiumsdiskussion am Klinikum teil: einer Kampfansage an den Brustkrebs.

Die "Pink Ribbon"-Kampagne wirbt für "hinfühlen statt wegsehen". "Krebs ist ein Thema, das mich schon lange beschäftigt", verweist Halmich auf einen Todesfall in der Familie und eine "ganz liebe Freundin", bei der Brustkrebs rechtzeitig entdeckt worden sei. Chefarzt Prof. Dr. Christian Paetzel gewann die berühmte Sportlerin, die auch schon Stefan Raab auf die Bretter schickte, für einen Gesundheitsnachmittag am 4. Mai von 14.15 bis 16 Uhr in der Personal-Cafeteria im Klinikum. Über Vorsorge und Früherkennung diskutiert sie auf dem Podium mit Ärzten und Sieglinde Schärtl als Betroffener (Selbsthilfegruppe Mamazone) Der Eintritt ist frei.

Den Startschuss zum Nordoberpfälzer Firmenlauf mit annähernd 8700 Teilnehmern gibt Regina Halmich um 18.30 Uhr vor dem Medienhaus "Der neue Tag" in der Weigelstraße. Gegen 20 Uhr zeichnet sie im Festzelt auf dem Großparkplatz Naabwiesen die Sieger aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.