Krumme Nummer
Betrügerische Anrufe im Namen der Verbraucherzentrale

Den guten Namen der Verbraucherzentrale missbrauchen offenbar Trickbetrüger. Der Weidener Beratungsstelle berichtete ein Bürger von dubiosen Anrufen. Zunächst habe ihn der Gesprächspartner damit konfrontiert, dass angeblich noch eine offene Forderung über 10 000 Euro bestehe. Denn der Mann habe seit Jahren an einem Gewinnspiel teilgenommen und nie gekündigt. Nun werde das Geld eingetrieben - und das erledige eben die Verbraucherzentrale.

Und tatsächlich: Der Weidener erhielt anschließend einen Anruf, bei dem im Display die offizielle Rufnummer der Weidener Verbraucherzentrale erschien. "Der Verbraucher war aber nicht zu Hause und hat mich daraufhin zurückgerufen. So konnte ich den Schwindel aufklären", erzählt Elisabeth Graml von der Weidener Beratungsstelle. Sie stellt klar: Mitarbeiter der Verbraucherzentrale rufen niemals unaufgefordert an - "und erst recht nicht in Verbindung mit angeblichen Schulden aus Gewinnspielen". Eindringlich rät die Verbraucherexpertin, Forderungen am Telefon generell immer mit größtem Misstrauen zu hinterfragen.

Wie konnte die offizielle Nummer der Beratungsstelle aufleuchten? "Die Rufnummernanzeige zu manipulieren, ist technisch leider möglich und kein Einzelfall", sagt Graml. "Hiervon dürfen sich Verbraucher nicht hinters Licht führen lassen." Die Verbraucherzentrale bittet Personen, die ähnliche Anrufe erhalten haben, alle Angaben zu notieren und sie der Beratungsstelle zu melden.

Die Weidener Verbraucherzentrale befindet sich in der Herzogstraße 14. Geöffnet ist sie montags von 9 bis 12 Uhr, mittwochs von 13 bis 15 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr, Telefon 0961/36100, E-Mail: weiden@vzbayern.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gewinnspiel (54)Telefonbetrüger (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.