Leserbrief
Angst geschürt

"Wolf erwischt":

Immer wieder erfährt man durch die Medien von Sichtungen von Wölfen, Luchsen oder Bären. Und die Bevölkerung spitzt die Ohren und weitet die Augen. Angst entsteht: Ob sich nicht auch in "unserem" Schwammerlwald ein Luchs, ein Wolf oder sogar ein Bär herumtreibt? So schürt man gezielt die Angst. Wildtierschützer machen ihre Arbeit anscheinend hervorragend, wenn solche seltenen Tiere gesichtet werden. Allerdings sollten sie sich mit dieser Art der Berichterstattung zurückhalten und eher im Verborgenen dokumentieren. Denn so bringt man die Menschen erst dazu, mal genauer in unseren Wäldern hinzusehen. Und man muss sich nicht wundern, wenn Giftköder ausgelegt werden oder sogar auf die Tiere geschossen wird.

Andrea Kugler, 92660 Neustadt/WN
Weitere Beiträge zu den Themen: Wolf (24)Leserbriefe (393)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.