Leserbrief
Betrug in der Pflege nicht neu

"Kriminelle betrügen deutsche Pflegekassen":

"Gelegenheit macht Diebe" lautet ein Sprichwort! Man ist nun ziemlich aufgebracht darüber, dass "Kriminelle" die deutschen Pflege- und Krankenkassen betrügen. Als ich vor zehn Jahren zur Reha war, habe ich einen Tag vor meiner Abreise den Maßnahmenplan kopiert. Nachdem ich dann meine Abrechnung bekommen habe, stellte ich fest, dass Leistungen abgerechnet wurden, die nicht erbracht wurden. Ich habe damit meine Krankenkasse konfrontiert. Zur Antwort bekam ich, dass nicht genügend Personal vorhanden sei, um das Ganze zu kontrollieren.

Warum also jetzt die Aufregung? Jeder weiß, dass überall gelogen und betrogen wird, aber man unternimmt nichts dagegen, weil man es nicht kontrollieren kann oder will! Wenn ich ein Haus baue, bekomme ich für jede Leistung die entsprechende Rechnung. Warum also nicht auch bei ärztlichen bzw. pflegerischen Leistungen? Der Arzt oder Pflegedienst bringt das für jedermann ( -frau ) verständlich zu Papier, lässt den Patienten unterschreiben und legt es der Abrechnungsstelle vor. Wenn einem schon Tür und Tor geöffnet wird, zu betrügen, dann braucht man sich nicht aufregen, wenn dies getan wird!

Richard Meier, 92706 Luhe-Wildenau
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.