Leserbrief
Das ist keine neue Realschule

Zu "Waldmünchen erhält eine Realschule" (AZ vom 18. Januar):

Die Presse-Info von MdL Strobl enthält Fehler. Die Zweizügigkeit ist vorerst nur auf die Jahrgangsstufen 5 und 6 bezogen, da ab Jahrgangsstufe 7 die Wirtschaftsschüler hinzukommen. In aller Regel ergibt sich dann durch weitere Übertritte und Wiederholer eine Dreizügigkeit.

Eine Zusammenarbeit mit der dortigen Mittelschule ist in erster Linie auf die Nutzung von Fachräumen gemünzt, da die Wirtschaftsschule im naturwissenschaftlichen Bereich aufgrund ihrer wirtschaftskundlichen Ausrichtung kaum ausreichende Räume hat. Ebenso werden bei einer höheren Schülerzahl auch für Sport weitere Räume benötigt, die in der auch im Schulzentrum angesiedelten Mittelschule genutzt werden können.

Fazit des Berichts: Es wird eine bereits bestehende Wirtschaftsschule durch den Realschulunterbau ausgeweitet und sukzessive Jahrgang für Jahrgang in eine Realschule umgewandelt. Es wird keine neue Realschule aus dem Boden gestampft, wie das bei Hirschau/Schnaittenbach der Fall wäre. Das ist der große Unterschied, aber das verschweigt Herr Strobl.

Eduard Hanauer, Realschuldirektor i. R., Amberg

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.