Leserbrief
Der Frust ist offenbar groß

"Endstation Berlin":

Chapeau, gratuliere zur Aktion von Landshuts Landrat Peter Dreier. Endlich mal ein Landrat mit Mut! Wenn jemand für ein öffentliches Amt ungeeignet ist, dann ist es Bundeskanzlerin Angela Merkel! Merkel hoffte 2015 auf den Friedensnobelpreis. Um ihre Chancen für den Preis zu verbessern, werden die Flüchtlinge aufgefordert, nach Deutschland zu kommen. Die Willkommenspolitik der Kanzlerin, Mutter Teresa die II., die "Grußbotschaft" an das deutsche Volk "Wir schaffen das ". Inzwischen lässt man Länder und Kommunen mit den Problemen im Regen stehen. Ist das alles nicht beschämend ?

Die Situation wird sich weiter verschärfen. Oder glaubt jemand, dass unter den gegebenen Umständen Wohnraum in nennenswertem Umfang an Flüchtlinge/Asylanten vermietet wird ? Aber da hat der Tübinger Bürgermeister Palmer, Grünen-Politiker, die Idee von der Zwangsbelegung leerstehender Wohnungen. Ich prophezeie: Macht unsere Politik so weiter, haben wir in ein, zwei Jahren auch in Deutschland Bürgerkrieg. Meine Bekannten - ob Unternehmer, Akademiker, Angestellte, Fachkräfte - haben von dieser Politik die Nase so voll, dass sie gar nicht mehr Zeitung lesen oder den Radio und Fernseher anschalten. Der Frust ist so groß, dass wir über das Thema Flüchtlinge/Asylanten nicht mehr sprechen.

Bernd Winkler, 92637 Theisseil
Weitere Beiträge zu den Themen: Flüchtlinge (1361)Leserbriefe (402)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.