Leserbrief
Fehler im System

Zum Zugunglück in Bad Aibling:

Bereits einen Tag nach dem Unglück wurde der Öffentlichkeit mitgeteilt, dass die besagte Strecke mit der neuesten Sicherheitstechnik ausgestattet wurde. Dies war so zu verstehen, dass bei einem Gegenzug die Einfahrt in diese Strecke verwehrt wurde. Ferner wurde die vollständige Funktion aller Anlagen versichert. Dies führte dazu, dass der Fahrdienstleiter in die Ermittlungs-Maschinerie geriet. Für mich ist völlig unverständlich, dass so ein Sicherheitssystem, wo es um Leben und Tod geht, von dem diensthabenden Fahrdienstleiter ausgehebelt werden konnte. Keinesfalls möchte ich das Fehlverhalten dieses Mannes rechtfertigen. Die Frage wäre noch offen, ob neben dem Angeklagten weitere Personen auf der Anklagebank sitzen müssten.

Rudolf Bergold 92533 Wernberg-Köblitz
Weitere Beiträge zu den Themen: Zugunglück (56)Bad Aibling (49)Leserbriefe (402)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.